Biosauna – die etwas andere Art zu saunieren

Die etwas sanftere Tour: Biosauna

Die Biosauna gilt als gesundheitsfördernd und hautpflegend. Kombinieren Sie die Biosauna mit einer Lichttherapie, dann erleben Sie einen besonders hohen Genuss. Zudem schont eine Biosauna Ihren Kreislauf. Für eingefleischte Saunafans ist die Biosauna zu soft. Denn bei den niedrigen Temperaturen passt sich der Körper nicht an extreme Bedingungen an, wie es bei anderen Saunaarten üblich ist. Normalerweise folgt nach extremer Hitze eine schnelle Abkühlung und im Nachhinein eine Ruhephase. Bei der Biosauna sieht die Lage ein wenig anders aus. Davon profitieren insbesondere die Anfänger, welche die angenehmeren Wärmegrade zu schätzen wissen.

Biosauna rustikal und urig
Eine Biosauna ist Rustikal und urig!

Was ist eine Biosauna?

Diese Form der Sauna bezeichnet man in der Literatur sehr gerne als Niedrigtemperatursauna. Im Vergleich zur finnischen Sauna handelt es sich bei der Biosauna um eine schonendere Variante. Als saunierende Person durchlaufen Sie verschiedene Phasen. Diese Wechselfolgen von Schwitzen und Abkühlung erzeugt eine besondere gesundheitsfördernde Wirkung. Die Variante hat sich in den letzten Jahren immer weiter etabliert. In zahlreichen Saunalandschaften und Thermaltempeln finden Sie auch Biosaunaangebote. Aber nicht nur Anfänger sind von der soften Variante des Saunagehens begeistert. Auch langjährige und erfahrene Saunagänger schätzen die tiefe Entspannung, welche sie beim Besuch der Biosauna erfahren.

Die Biosauna Wirkung

Spezielles Licht und ätherische Öle sind die Besonderheiten einer Biosauna. Da aufgrund der niedrigen Temperaturen auf Aufgüsse verzichtet werden kann, sorgen andere Highlights für Freude und Erholung. In einem kleinen Behälter befinden sich die verschiedenen ätherischen Öle. Je nach Aroma wirkt der angenehme Duft auf unterschiedliche Körperteile. Natürlich sprechen die Aromen auch Ihre Sinne am. Mithilfe der speziellen Beleuchtung werden positive Wirkungen erzeugt. Das farbige Licht, die Aromen und womöglich noch die geeignete Klangmusik verschafft Ihnen eine ordentliche Entspannung und hebt zugleich Ihre Stimmung.

Aufgussverdampfer Schale Salzkrote
Viele positive Wirkungen verbindet ein Saunabad mit Salzkristallen. Regt die Durchblutung im gesamten Körper an!

Die geringen Temperaturen sorgen für Beruhigung. Zudem kann die Biosauna auch eine Linderung bei diversen Hautproblemen bewirken. Der Aufenthalt in einer anderen Saunaart ist für den Kreislauf des Menschen wesentlich „brutaler“. Als passionierter Saunabesucher haben Sie in der Biosauna auch die Möglichkeit, wesentlich länger zu verweilen.

Mehrere wechselnde Durchgänge bei der Biosauna bewirken die Anregung des Kreislaufes. Die Abwechslung zwischen dem Schwitzen und der abrupten Abkühlung fördert die Durchblutung sehr stark. Diverse Giftstoffe schwitzt der menschliche Körper aus. Weitere positive Wirkungen der Biosauna sind die Stärkung des Immunsystems und die Stabilisierung des Organismus. Durch den regelmäßigen Besuch einer Biosauna härten Sie sich gegen Erkältungskrankheiten ab. Ihr Wohlbefinden wird gesteigert und so fällt Ihnen auch die Bewältigung des Alltags leichter. Mit der richtigen Meditationsmusik ist das Saunaerlebnis perfekt. Nicht ohne Grund wird die Biosauna auch als „Einstiegsdroge“ für Saunamuffel deklariert.

Die vorteilhaften Wirkungen einer Biosauna im Überblick:

• Die Biosauna setzt Ihren Stoffwechsel in Gang,
• Sie trainiert und erhöht Ihren Herzschlag.
• Der Schweiß führt die Giftstoffe in ihrem Organismus über die Haut ab.
• Möchten oder müssen Sie hohe Temperaturen meiden, so ist die Biosauna die ideale Anwendung.
• Die hohe Luftfeuchtigkeit hat eine reinigende Wirkung auf Ihre Atemwege.
• Ihr Körper ist in der Lage, sich zu entspannen.
• Der Sauerstoffgehalt in Ihrem Blut erhöht sich beim regelmäßigen Saunieren.
• Ein regelmäßiger Besuch in der Biosauna senkt bei vielen Menschen den Cholesterinspiegel.
• Rheumatiker und Menschen mit Hautproblemen entscheiden sich häufig für die Biosauna.

Biosauna oder finnische Sauna

Außensauna von Woodfeeling im Garten mit Lagerfeuer

Der Unterschied liegt in erster Linie bei der Temperatur. Besuchen Sie regelmäßig die Sauna, so fällt es Ihnen nicht schwer, einmal die eine und dann eine andere Saunavariante zu wählen. Für all jene aber, die Probleme mit ihrem Kreislauf oder mit ihrer Atmung haben, ist die Biosauna durchaus eine ideale Option. Bei der finnischen Sauna sind die Saunabesucher Temperaturen von bis zu hundert Grad Celsius ausgesetzt. Die Bio-Variante ist für Ihren Kreislauf schonender. Hier stellt sich die Frage: Warum eigentlich? Auf wie viel Grad (Biosauna) hat sich der Saunabesucher einzustellen? Das hängt bei einer Biosauna im trauten Heim vom Saunabesitzer ab. In den öffentlichen Biosaunas konfrontiert man die treuen Saunapilger mit Temperaturen zwischen 45 bis 50 oder 60 Grad Celsius. Es gibt gleich mehrere Alternativen zur finnischen Sauna, eine davon ist die sanftere Variante: die Biosauna.

Biosauna, wie oft lohnt sich ein Besuch?

Ein idealer Saunagang dauert in der Regel bis zu 20 Minuten. Wie oft ein Besuch in der Sauna zu empfehlen ist, ist nicht unbedingt von Relevanz. Sie sollten regelmäßig und mit Freude die Biosauna aufsuchen. Erfahrene Saunagänger proklamieren zwei bis drei Saunasitzungen in der Woche. Es hängt ganz allein von Ihrer persönlichen Alltagsbewältigung ab, wie oft Sie es schaffen, sich einen entspannenden und wohltuenden Saunagang zu gönnen. Zweifellos ist die Biosauna für Anfänger gut geeignet. Das spiegelt sich auch darin wider, dass viele Neueinsteiger den Gang in die Biosauna weniger scheuen.

Die Bio Sauna für zu Hause

Mit einer eigenen Biosauna im trauten Heim profitieren Sie in vielerlei Hinsicht. Insbesondere, was die gesundheitlichen Aspekte, den Konform und die Verfügbarkeit des sanften Saunierens anbelangt. Wenn Sie die Absicht verfolgen, Ihren Wunsch wahr werden zu lassen und sich eine Bio Sauna kaufen möchten, dann sollten Sie folgende Punkte ins Auge fassen:

• Finden Sie den geeigneten Platz für Ihre Biosauna im bzw. rund um Ihr Eigenheim.
• Achten Sie beim Kauf der Sauna auf die Qualität.
• Bei der Planung spielen Erfahrung und Wissen eine tragende Rolle.
• Die benötigten Anschlüsse für die Sauna braucht es.
• Die Biosaunagröße ist ein entscheidender Faktor
• Suchen Sie das passende Design aus.
• Achten Sie auf das nötige Saunazubehör.
• Den Anschaffungspreis und die Instandhaltungs-, Betriebs- bzw.- Reinigungskosten gilt es vorab zu definieren.

Bei einer Biosauna für das Eigenheim haben Sie zudem die Wahl, sich für eine Außen- oder für eine Innensauna zu entscheiden. Beide Möglichkeiten bieten Ihnen Vor- und Nachteile. Setzen Sie sich bei der Planung mit dem entsprechenden Saunahersteller intensiv auseinander. Mithilfe von Fachleuten gelingt es Ihnen deutlich schneller und einfacher, das passende Produkt an der geeigneten Stelle zu installieren. Weitere Anregungen und Tipps finden Sie auf den Webseiten der Biosauna-Hersteller oder der Lieferanten.

Ursprünglich war das traditionelle Schwitzen inmitten der Natur angelegt. Die Verbindung zwischen klarer und reiner Luft, kaltem Wasser und hohen Temperaturen beeinflusst in mannigfacher Weise den menschlichen Organismus im positiven Sinne. Sind Sie Anfänger, dann ist die Konsultation eines Arztes Ihres Vertrauens ratsam. Bei mehreren körperlichen Leiden ist die Abfolge von Hitze und Kälte nicht zu empfehlen. Fühlen Sie sich gut und haben Sie das Okay von Ihrem Hausarzt, dann steht dem Vergnügen nichts mehr im Weg.