• 2% Skonto bei Banküberweisung
  • Ab 2000 € versandkostenfrei in DE*
  • Fachberatung unter 0531-129319-0
  • Mo-Fr 8:30-18:00 Uhr

Schimmel im Gartenhaus? Unser Ratgeber hilft Ihnen das Problem zu lösen

Dauerhaft SCHIMMEL im Gartenhaus entfernen und vermeiden

Schimmel - ein unschöner Begleiter, der sich leider in "fast" jedem Holzgartenhaus breit macht. Ohne Frage - denn will hier keiner haben. Er ist hässlich, riecht komisch, greift die Substanz des Gartenhauses an und vor allem stellt er eine Gefahr für uns Menschen und unseren lieben Haustieren dar - im Übrigen für alle die einen Hundezwinger aus Holz besitzen, sollten Sie sich unsere Schritt für Schritt Anleitung wie man dauerhaft Schimmel vermeidet und entfernt gründlich durchlesen, denn dann wird auch Ihr Gartenhaus oder Hundezwinger in Zukunft Schimmelfrei sein.

Doch zunächst haben wir uns die Frage gestellt wie sich eigentlich der unbeliebte Untermieter "Schimmel" bildet und wie Sie ihm in Ihrem Gartenhaus auch wieder los werden können.

Schimmel - was ist das?

Wenn wir Ihnen nun sagen dass sich fast 130.000 unterschiedliche Schimmelpilzarten fast nahezu überall in unserer Luft befinden, dann denken Sie doch - was wollen die uns vom Gartehaus-Profi erzählen. Doch, kein Scherz, Schimmel bildet sich sowohl Innen als auch Außen und er gehört zu unserem täglichen Begleiter. Wir reden natürlich nicht von dem (Edel-)Schimmel auf Käse und Wurst, dieser ist natürlich genießbar und veredelt die Produkte. Während der Schimmel im Gartenhaus z.B. auf Bausubstanzen wie holz auf uns Schädlich wirken sowie Ihr Gartenhaus zersetzen kann. Doch zurück zum Schimmel im Holzgartenhaus.
Eins sollten Sie aber nicht vergessen, sowohl von lebendem als auch von totem Schimmel geht Gefahr aus - also Finger weg!

Die Schimmelbildung

Häufig bildet sich Schimmel farbig auf verdorbenen Lebensmitteln aber auch auf feuchten Wänden oder Holz. Dies ist eine wichtige Voraussetzung für die Schimmel Entwicklung.
Feuchtigkeit braucht der Schimmelpilz als Lebenselixier. Ohne Feuchtigkeit auch kein Schimmel. Wenn Räume z.B. gut beheizt und wiederrum gut belüftet sind, quasi in ausgeglichener Form der Jahreszeit entsprechend kann eine Schimmelbildung verhindert werden. Achten Sie hier stets darauf. Gerade in gut isolierten Wohnhäusern wird oft zu wenig gelüftet oder geheizt, hinter der Dämmung kann sich Feuchtigkeit bilden die Sie mit dem richtigen Verhalten verhindern können.

Doch wie kommt der Schimmel in mein Gartenhaus?

Wir haben ja gelernt dass sich der Schimmel fast überall in der Luft befindet - fast 130.000 unterschiedliche Lebensarten an Schimmelsorten. Doch ob sich der Schimmel genau in Ihren Gartenhaus niederlässt oder nicht, hängt ganz von den Bedingungen im Haus ab. Denn die unbeliebte "Untermieter" setzen sich da an wo es am schönsten ist bzw. wo die besten Lebensbedingungen herrschen.
Doch ohne Futter kann sich der Schimmel auch nicht ausbreiten und da gibt es in einem Holzgartenhaus jede Menge z.B. alte Tapeten, Kartonagen oder anderes verwertbares Material wie Bodenbeläge. Aber auch Staub und Schmutzrest saugt sich der Schimmelpilz quasi buchstäblich auf und kommt dazu noch Nässe und Feuchtigkeit na dann ist das große "Schimmel-Dinner" eröffnet - guten Appetit.

Schimmel kann schnell wachsen wenn Sie ihn nicht beseitigen oder frühzeitig entdecken. Wenn der Schimmel erstmal anfängt dann ist er kaum auf zuhalten und wandert schnell an den Wänden von Ihren Gartenhaus hoch. Jetzt wird es aber aller höchste Zeit zu einem Schimmel Putzmittel zugreifen und die Schimmelgefahr vorzubeugen befor er noch mehr Schaden anrichtet.

Unser Tipp zur Schimmelvorbeugung

Das Klima ist das erste worum Sie sich kümmern müssen um die Schimmelgefahr in Ihrem Gartenhaus vorzubeugen. Denn wenn die Verhältnisse zwischen Temperatur, Feuchtigkeit und Luftbewegung nicht stimmen breitet sich der Schimmelpilz rasch aus.

Die idealen Lebensbedingungen für Gartenhaus Schimmel

Eine zu hohe Feuchtigkeit und die passende Umgebungstemperatur ist der ideale Nährboden für Schimmel im Gartenhaus. Das Wachstum setzt sich von mehr als 70 % ein und ist zwischen 0 und 60 Grad möglich. Wobei zu bemerken ist das je nach Schimmelart auch die Wachstumstemperatur unterschiedlich ist.
Die meisten Schimmelarten lieben es warm und kuschelig und brauchen Temperaturen zwischen 25 und 35 Grad. Wenn Sie diese jetzt noch einatmen dann findet der Schimmel die idealen Wachstumsbedingungen. Gefährliche Schimmelbildungen werden oft an bestimmten Temperaturbereichen gebildet.

Doch man weiß dass sich der Schimmelpilz gern auf hölzernen Gegenständen bildet. Dieser Schimmel ist daher auf Anhieb nicht erkennbar und eher der "versteckte" Schimmel.

Schimmelschäden sollten meist von einem Fachmann geprüft werden.

Bei größeren Schimmel Schäden am Gartenhaus sollten Sie unbedingt einen Profi ran lassen. Denn nur ein Fachmann kann das Ausmaß und die Art des Schimmelbefalles beurteilen und eine passende Analyse fahren die wiederum passende Lösungsansätze liefert. Viele weitere Informationen finden Sie auch hierzu auf der Seite vom Umweltbundesamt.

Doch wie beuge ich den Schimmelbefall im Gartenhaus vor? Wenn Sie noch kein Gartenhaus aus Holz besitzen überlegen Sie ob evtl. ein anderes Material in Frage kommt, wie beispielsweise Metall oder Kunststoff.
Doch wenn es unbedingt ein Holzhaus werden soll ist das natürlich auch kein Hindernis. Hier sollten Sie viel Fleiß und Mühe in das Fundament legen. Denn ein guter erhöhter Untergrund kann Schimmel vorbeugen. Ebenso sollten Sie den Baugrund genauestens prüfen wo letztendlich das Gartenhaus stehen soll – schauen Sie sich um, ist Grundwasser in der Nähe oder andere Gewässer die das Fundament bzw. das Gartenhaus schädigen können.

Die größte Gefahr um Schimmel zu bekommen ist der in der sog. „Regenzeit“, denn da kann Nässe und Feuchtigkeit in allen Ritzen und Spalten eindringen und somit das Gartenhaus in der Substanz schädigen. Fenster und Türen sind hier ideal und der erste Anlaufpunkt wo Nässe eindringen kann. Kontrollieren Sie in regelmäßigen Abständen hier Gartenhaus auf Schäden und schließen Sie unter Umständen die Risse mit Holzsilikon.

Unsere 10 Tipps um Schimmel im Gartenhaus vorzugbeugen:

Tipp Nr. 1: Prüfen Sie im Herbst Ihr Gartenhaus auf undichte Stellen und bessern Sie diese fachmännisch aus.

Tipp Nr. 2: Dach auf Dichtigkeit prüfen ggf. Dachbelag austauschen/ausbessern.

Tipp Nr. 3:Schützen Sie Ihr Holzgartenhaus mit einer Holzschutzlasur (Imprägnierung) sodass das Holz vor Feuchtigkeit geschützt ist.

Tipp Nr. 4: Die Regenrinne ordentlich reinigen und Ablauf prüfen.

Tipp Nr. 5: Grünpflanzen in das Gartenhaus aufstellen, aber vorsichtig, nicht zu viele, dann bildet sich zu viel Feuchtigkeit. Die Pflanzen sollen für ein gutes Raumklima sorgen.

Tipp Nr. 6: Regelmäßiges und ausreichendes lüften im Gartenhaus sorgt für eine gute Zirkulation. Lüften Sie immer morgens und abends jeweils 5 -10 Minuten, das reicht schon fast aus.
Bein einer Spaltlüftung sollten es so bis zu 30 Minuten sein.

Tipp Nr. 7: Wenn regelmäßiges lüften nicht möglich oder machbar ist können Sie auch Lüftungskanäle schaffen, die für eine dauerhafte Lüftung im Gartenhaus sorgen. Sichern Sie sich ihr Lüftungsloch vor Nagetiere usw. mit einem Gitter ab.

Tipp Nr. 8: Prüfen Sie im Herbst Ihr Gartenhaus auf undichte Stellen und bessern Sie diese fachmännisch aus.

Tipp Nr. 9: Setzen Sie Luftentfeuchter ein, diese können ohne Storm verwendet werden, lediglich wird das Salz in den Behälter gekippt und einfach in das Gartenhaus rein stellen, ein paar Tage später werden Sie sehen wie sich das Gefäß mit Wasser gefüllt hat.

Tipp Nr. 10: Den Einsatz von sog. Schimmelwächter, dieser schlagen Alarm sobald der ungebetene Gast eintrifft.

Was kann gegen Schimmel im Gartenhaus getan werden?

Wenn Sie nun alle Maßnahmen zur Vorbeugung von Schimmel im Gartenhaus vergebens angewendet haben müssen Sie nun zu anderen Maßnahmen ergreifen. Es reicht aber nicht aus den Schimmel lediglich los zu werden – Eine Ursachen-Bekämpfung sollte stattfinden, um dauerhaft keinen Schimmel im Gartenhaus zu haben. Nehmen Sie sich ein Fachmann zur Seite falls Sie hier nicht weiter kommen.

Sollten Sie aber immer noch nicht aufgeben und den Fachmann doch noch nicht kontaktieren wollen gibt es 3 Möglichkeiten Schimmel im Gartenhaus auf „eigene Faust“ los zu werden und dauerhaft zu entfernen.

Möglichkeit Nr. 1: Internetportale

Das World-Wide-Web bietet unzählige Portale zum Thema „die erfolgreiche Schimmelpilzbekämpfung“ oder „wie entferne ich dauerhaft Schimmel im Gartenhaus“, geben Sie Ihre Suchkriterien einfach bei Ihrer Suchmaschine ein und informieren Sie sich über das Thema Schimmel und deren Bekämpfungsmitteln und Möglichkeiten.

Möglichkeit Nr. 2: Foren

Viele einschlägige Foren bietet zum Thema Schimmelentfernung viele wertvolle Tipps und Tricks an. Es sind meistens Menschen die selbst Erfahrungen zum Thema Schimmelentfernung gemacht haben oder Fachleute die einfach gerne ihr Wissen weiter geben möchten. Auf jeden Fall lohnt es sich in diversen Foren anzumelden und mitzudiskutieren, denn da sind wir uns ziemlich sicher, dass Sie dort noch viele andere wertvolle Infos zum Thema Schimmel erhalten werden.

Möglichkeit Nr. 2: Hochdruckreiniger

Wenn alle Stricke reißen muss der Hochdruckreiniger her. Wichtig ist dass Sie den Strahl nicht zu nahe auf das Holz zielen, da dies Holz beschädigen kann und dadurch dauerhaft das Gartenhaus in sich unstabil wird. Wenn Sie nun mit dem Hochdruckreiniger auf die entsprechende Schimmelstelle sprühen, reinigen Sie es solange bis Sie nichts mehr davon sein, ein Lösemittel könnte Ihnen bei der Entfernung weiter helfen. Sobald Sie alles gereinigt haben muss das Holz noch mit einer Holzlasur vor UV und Fäule geschützt werden.< p>

Unser Hinweis zur Schimmelbekämpfung:

Vergessen Sie bitte niemals bei der Entfernung von Schimmel einen Mundschutz und Schutzkleidung zu tragen, nur so ist gewährleistet dass auch Sie geschützt sind.

Wenn Sie für Ihr Projekt eine ausführliche Checkliste zum selber ausdrucken brauchen dann nehmen Sie doch unsere:


  • Sie erreichen unsere Sauna-Profis von Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 18:00 Uhr und am Samstag von 10:30 Uhr bis 13:00 Uhr
  • Kontakt per Telefon an 0531-129319-33
  • Kontakt per E-Mail an info@garten-freunde.de

Gartenhaus Ratgeber auf www.gartenhaus-profi.de

Hier finden Sie alle wichtigen Informationen zu Ihren Projekt. Von der Planung, über die Baugenehmigungen bis hin zur Einrichtung. Informieren und lesen Sie sich schlau mit unseren Profi-Wissen.


Text einblenden

Melden Sie sich an×

Ich bin bereits Kunde

Passwort vergessen?

Lade, bitte warten...