Gartentipps vor dem Winter

Die letzten Beautytipps für Ihren Garten

Bevor sich die Natur in den wohlverdienten Winterschlaf begibt, braucht Ihr Garten noch ein Extraplus an Pflege. Im Herbst wartet Arbeit auf Sie, aber wenn Sie zu dieser Jahreszeit Ihrem Garten viel Aufmerksamkeit schenken, dankt er es Ihnen im kommenden Frühling mit einer Fülle an Blüten.

Herbstarbeiten im Garten

Bereiten Sie jetzt den Garten auf die kommende Gartensaison vor. Denn wie heißt es so schön: nach der Saison ist vor der Saison. Mit der Checkliste Garten im Herbst bekommen Sie einen Überblick, welche Arbeiten Sie unbedingt erledigen sollten:

  • Kübelpflanzen winterfest machen
  • Gräser schützen
  • Hecken und Gehölze schneiden
  • Rasen düngen
  • Blumenzwiebel pflanzen
  • Rosen schneiden
  • Kompost anlegen

To dos für den Garten vor dem Winter

Freuen Sie sich auch auf den Herbst? Die brütende Hitze des Sommers ist vorüber, aber trotzdem bietet der Herbst oftmals das schönste Wetter, um Gartenarbeit zu verrichten. Schaffen Sie vor allem Platz in Ihrem Keller oder in Ihren Lagerräumen, denn Herbstzeit ist Erntezeit. Die Obstbäume und Beerensträucher bedanken sich im Herbst für Ihre Pflege mit reichlicher Ernte.

Arbeiten im herbstlichen Garten

Zu den wichtigsten Aufgaben im Herbst zählen die Pflanzen gut durch den nahenden Winter zu bringen und sich um den Rasen zu kümmern. Obwohl der Rasen robust ist, braucht er im Herbst viel Pflege, damit Sie sich im nächsten Jahr wieder über ein saftiges, gesundes Grün freuen können. Die Arbeit lohnt sich, denn ein gepflegter Rasen ist ein wichtiges Gestaltungselement in Ihrem Garten.

Rasen düngen

Bereiten Sie das Gras durch die Ausbringung eines Düngers im Herbst perfekt auf den Winter vor. Durch den Dünger bekommt der Rasen Kraft, um unbeschadet durch die kalte Jahreszeit zu kommen. Verwenden Sie einen Rasendünger mit einem hohen Kaliumgehalt. Auf Stickstoff und Phosphor kann verzichtet werden, diese Nährstoffe benötigt der Rasen erst wieder im Frühling.

Rasen mähen im Herbst

Mähen Sie im Herbst bis Oktober weiterhin den Rasen. Der letzte Schnitt muss Ende Oktober stattfinden. Mähen Sie Ihr Grün aber nicht tiefer als fünf Zentimeter, damit die Grashalme noch die letzten Sonnenstrahlen aufnehmen. Wichtig ist, dass Sie das Schnittgut nicht liegen lassen, sondern entfernen.

Gartenbepflanzung im Herbst

Rechtzeitig mit Herbstbeginn verblühen auch die letzten Sommerblumen. Dennoch brauchen Sie auf ein aufregendes Farbenspiel nicht zu verzichten. Pflanzen Sie Spätblüher, wie Astern, Anemonen, Chrysanthemen oder Callunen und erfreuen Sie sich an den bunten Farbtupfen, bevor der Schnee die blühenden Untermieter zudeckt. Wussten Sie, dass es von den Astern über 200 Arten gibt, die mit ihren üppigen Blüten ein beliebter Herbstgruß sind? In Töpfen, Körben oder Pflanztrögen gesetzt, bringen die Herbstblüher Farbe und gute Laune in den Garten.

Gärtnern mit der Natur

Genießen Sie bereits die vielen Vorzüge, die ein Hochbeet für Sie bereithält? Nützen Sie das Hochbeet gut, auch im Herbst. Im Frühherbst ernten Sie Kräuter und säen Spinat und Feldsalat aus. Im Vollherbst ernten Sie Kürbisse, Tomaten und Auberginen. Jetzt ist der ideale Zeitpunkt, um die Gründüngung einzusäen. Im Spätherbst ernten Sie Wirsing, Grünkohl, Porree und Rosenkohl.

Pflanzenpflege im Herbst

Viele Pflanzen brauchen im Herbst Ihre Hilfe. Mit dem Herbstschnitt bei Ihren Rosen entfernen Sie abgestorbenes Pflanzenmaterial, um damit Pilzen und anderen Infektionen entgegenzuwirken. Die Gräser binden Sie mit einer Schnur zusammen, um diese vor Nässe und einem Abknicken bei starken Herbststürmen zu schützen. Vergessen Sie nicht, Sie müssen Ihre Kübelpflanzen winterfest machen. Am besten bringen Sie die Kübelpflanzen an einen hellen, kühlen, frostfreien sowie gut belüfteten Ort, wie zum Beispiel in Ihren Keller, in Ihre Garage oder in den Wintergarten. Kübelpflanzen, die im Winter im Freien bleiben, decken Sie mit Vlieshauben oder Matten ab. Fixieren Sie die Matten oder Hauben mit Kordeln und bunten Bändern. Mit diesen Accessoires werden die gut eingepackten Kübelpflanzen zum Blickfang in Ihrem Garten. Im Herbst schneiden Sie Ihre Hecken und Gehölze zurück. Die abgestorbenen Zweige und Äste sind sonst eine Gefahr für Sie und Ihr Haus oder Ihre Wohnung. Wenn sie unter der Schneelast abbrechen, führen die Äste zu Verletzungen oder Beschädigungen.

Laub im Herbst im Garten

Flammend rot und strahlend gelb segeln die Blätter im Herbst von den Bäumen. Jahr für Jahr ein schönes Schauspiel. Auf der grünen Rasenfläche machen die hübschen Blätter jedoch keine gute Figur und müssen von Ihnen entfernt werden. Die Blätter wirken wie eine Decke, warm und kuschelig, aber lichtundurchlässig. Genau das wird dem Rasen zum Verhängnis. Die Halme nehmen kein Licht auf und verkümmern. Gleichzeitig breitet sich das Moos ungehindert aus und macht sich breit. Das Ergebnis macht Ihnen im Frühling ganz sicher keine Freude, denn Ihr Rasen ist gelb und die Grashalme sind dünn und nur spärlich vorhanden. Das bedeutet für Sie, dass Sie im Herbst regelmäßig den Rechen schwingen müssen.

Herbst Garten Tipps

Wohin mit dem Laub? Sie sind fleißig, rechen das Laub regelmäßig zusammen und stehen vor dem großen Blätterhaufen. Geben Sie das Laub in die Biotonne oder auf den Kompost. Doch das Laub im herbstlichen Garten kann auch andere Funktionen übernehmen. Zusammengefegtes Laub deponieren Sie unter Büschen und Hecken. So entsteht eine wunderbare Mulchdecke, in der Insekten, Igeln und Kleintiere, wie beispielsweise Schmetterlingslarven, gerne überwintern. Verteilen Sie eine Blätterschicht auf Ihren Beeten, dann schützen Sie Käfer und Regenwürmer. Neben dem Tierschutz wirkt das Laub wie Mulch. Es zersetzt sich und reichert den Boden mit Humus an.

Im Herbst wird der Frühling gepflanzt

Vergessen Sie nicht, im Herbst die Blumenzwiebeln in den Boden zu stecken. Mit wenig Aufwand, es reicht schon eine Handvoll Blumenzwiebeln, erblüht Ihr Garten nach dem Winter in bunten Farben. Es liegt in Ihren Händen, wie viele Bienen nächstes Jahr durch Ihren Garten schwirren. Es ist so herrlich zu beobachten, wie die Insekten auf Nahrungssuche die ersten Frühlingsboten anfliegen.

Im Herbst ans Frühjahr denken! Alles was Sie im Herbst einpflanzen, pflanzen Sie für´s Frühjahr!

Garten im Herbst anlegen

Sie möchten einen neuen Garten im Herbst anlegen oder Ihre bestehende Gartenanlage neu gestalten? Kein Problem, denn im Herbst können Sie noch viele Gartenprojekte durchführen. Die Neugestaltung der Terrasse, ein Biotop oder ein Schwimmteich, neue Freilandbeete oder eine Rasenfläche, der Herbst ist die ideale Jahreszeit, Ihren Traumgarten zu verwirklichen.

Ist Ihr Garten tierfreundlich?

Ein ordentlich aufgeräumter Garten erfreut Ihr Gärtnerherz. Aber fühlen sich Insekten, Vögel und Säugetiere bei Ihnen wohl? Jeder heimische Baum oder Strauch dient unzähligen Tieren als Unterschlupf, Nahrungsquelle und Brutplatz. Nicht nur wir Menschen jammern manchmal über das feuchte und kalte Wetter im Winter. Die Tiere sind auf unsere Hilfe angewiesen, um unbeschädigt die kalte Jahreszeit zu überstehen. Im Herbst ist die beste Zeit, an die Tiere zu denken und ihnen das Leben im Spätherbst und Winter zu erleichtern. Bringen Sie an einem wind- und regengeschützten Ort in Ihrem Garten ein Nützlingshotel an. Sie laden damit Insekten ein, den Herbst und Winter bei Ihnen zu verbringen.

Für Tiere ist der heimische Garten ein idealer Rückzugsort.

Besuch im Garten

Gibt es Schöneres, als im Herbst gemütlich vom Sofa aus die zahlreichen Vögel am Futterhaus zu beobachten? Nicht nur Meisen tummeln sich in Ihrem Garten. Seltene Arten, wie Kleiber, Gimpel, Stieglitz oder der Buntspecht lassen sich gerne von Ihnen einladen und bringen Leben in den stillen Garten. Stellen Sie ein Futterhäuschen auf und vergessen Sie nicht, Vögel brauchen auch Wasser zum Trinken und Baden.