Igel überwintern im Garten

Der perfekte Igelgarten lädt auch zum Überwintern ein

Als eine der ältesten Säugetierarten hat der Igel schon die Eiszeit überlebt und gilt als sogenannter Kulturfolger, d. h. er hat erkannt, dass die menschliche Kultur Vorteile bietet, daher folgt er Menschen in deren Siedlungen. Als Insektenfresser lebt der Igel gerne in naturbelassenen und abwechslungsreich gestalteten Gärten, die auch über eine verwilderte Ecke verfügen.

Fast jeder von uns hat sich schon erschreckt, wenn es im Laub schnauft und grunzt, dann jedoch mit einem Lächeln im Gesicht das Treiben eines Igels verfolgt. Es ist ein Leichtes, den Garten als Igelgarten zu gestalten, um den niedlichen Tieren einen idealen Unterschlupf, auch für den Winter, zu gewähren.

Igel im Laub
Das Laub im Herbst können Sie einsammeln und für das Igelhaus verwenden. Denn der Igel liebt es sich im Laub einzukuscheln und zu schlafen.

Einen Igel im Garten überwintern

Hier möchten wir Ihnen Tipps und Tricks vorstellen, damit der Igel auch in Ihrem Garten gut überwintern kann.

Auf Futtersuche geht der Igel bis Mitte November, Anfang Dezember, um gut genährt seinen Winterschlaf antreten zu können. Ab einer Temperatur von fünf Grad ist es soweit, der Igel zieht sich in sein Winterquartier zurück. Dabei sucht er sich natürliche Verstecke wie Haufen aus Laub oder Reisig, dichte Hecken oder alte, hohle Baumstämme sowie Holzstapel in einer ruhigen Ecke des Gartens. Das heißt, räumen Sie Ihren Garten nicht komplett auf, sondern lassen Sie eine verwilderte Ecke stehen – der Igel wird es Ihnen danken.

Gerne nimmt er aber auch unsere Hilfe in Anspruch und bezieht einen durch Menschenhand errichteten Unterschlupf. Während des Winterschlafs, der bis ins Frühjahr dauert, fährt der Igel seinen Stoffwechsel herunter. Atmung, Herztätigkeit und Körpertemperatur werden gedrosselt, daher muss das Winterquartier einen sichereren Zufluchtsort für den Igel darstellen. Dabei kann der Gartenbesitzer gut helfen, indem er eine geeignete Behausung zur Verfügung stellt.

Auch eine Fütterung vor der Überwinterung kann durch Igelfreunde gerne zur Verfügung gestellt werden. Dafür eignet sich Katzenfutter mit reichlich Fleischanteil. Eine Katzenfutterdose von 400 Gramm wird mit Haferflocken vermischt und liefert somit ideale Nährstoffe, um das Stacheltier beim Aufbau des Winterspecks zu unterstützen. Ist das Futter am nächsten Tag aufgefressen, ist dies ein gutes Zeichen und die Menge kann erhöht werden. Während des Tages kann auch Katzentrockenfutter und eine Schale frisches Wasser zur Verfügung gestellt werden. Auf keinen Fall sollten Sie dem Igel Milch oder rohe Eier füttern. Auch wenn sich das Tier genüsslich darüber hermacht, verträgt es diese beiden Nahrungsmittel nicht gut, Durchfall ist das Ergebnis.

Wichtig ist auch, den im Garten vorhandenen Igel regelmäßig zu beobachten, um feststellen zu können, ob es dem Tier gut geht. Ein gesunder Igel rollt sich bei kleinster Berührung zusammen. Ein geschwächtes oder krankes Tier ist dazu nicht in der Lage und dann besteht Handlungsbedarf. Kontaktieren Sie einen Tierarzt oder erkundigen Sie sich im Internet über Wildtierauffangstationen.

Igelhaus selber bauen für den Winter mit Laub
Ein Igelhaus lässt sich ganz einfach selber bauen. Auf folgendem Link finden Sie von NABU wie man ein Igelhaus selber bauen kann: Anleitung Igelhaus

Igelhaus selber bauen

Igel halten ihren Winterschlaf in Nestern aus Naturmaterial, nehmen aber auch gerne für sie aufgestellte Quartiermöglichkeiten an. Mit wenigen Handgriffen ist ein Igelhaus schnell selbst gebaut. Mögliche Materialien sind Holz oder Stein (Ziegel, Naturstein oder Betonsteine), welche kompakt aufeinandergeschichtet werden. Die Grundfläche sollte 30 x 30 cm betragen und auch eine Höhe von 30 cm erreichen. Der Eingang sollte nicht größer als 10 x 10 cm sein, damit keine größeren Tiere wie Hunde oder Katzen den Igel beim Winterschlaf überraschen können. Als Abdeckung kann ein Holzbrett oder eine Gehwegplatte dienen. Idealerweise ist die Igelbehausung mit einem „Flur“, der den Schlafbereich vom Eingangsbereich trennt, ausgestattet – dies bietet zusätzlichen Schutz vor möglichen Eindringlingen.

Der richtige Platz für Igel im Winter

Das neu gebaute Winterquartier sollte so aufgestellt werden, dass der Eingang auf die wetterabgewandte Seite zeigt (Richtung Süd-Ost), damit der tierische Gartenmitbewohner auch vor wilden Stürmen oder eisigen Winden gut geschützt ist. Will man selbst nichts bauen, stellen ein umgedrehter Übertopf oder eine Obstkiste auch eine gute Alternative dar. Diese sollten aber von allen Seiten gut geschützt sein, sodass weder Nässe noch Kälte eindringen können. Achtung, nicht zu dicht abdichten, damit kein Kondenswasser im Inneren der Igelbehausung entsteht!

Igel im heimischen Garten

Um zu verhindern, dass der Igel während er Winterschlaf hält im Nassen liegt, sollte der Unterschlupf auf einem sogenannten Rieselbett stehen, damit der abgegebene Urin sich nicht sammelt. Dazu wird eine flache Grube ausgehoben, die mit Kiesel oder Sand gefüllt wird – darauf kommen Holzbretter, sodass der Untergrund nahezu trocken bleiben kann. Darüber wird der Unterschlupf für den Igel gestellt und dieser mit trockenem, lockeren Stroh sowie Laub ausgestopft, wodurch eine kuschelige, einladende Höhle für den niedlichen Insektenfresser entsteht.

Noch gemütlicher wird es für den Igel, wenn sein Winterquartier auch von außen gedämmt wird. Das heißt, von außen sollte das Igelhaus mit Reisig, Borke, Laub und Rasenziegel ummantelt werden, damit sich darin Wärme entwickeln und halten kann.

Nachdem der Igel seinen Winterschlaf im selbst gebauten Igelhaus genossen hat, muss dieses auf jeden Fall gründlich sauber gemacht und mit neuem Material ausgelegt werden. Tragen Sie dabei unbedingt Handschuhe, denn die Tiere können leider von Parasiten wie Flöhen, Würmern oder Zecken befallen sein.

So erleichtern Sie dem Igel das Überwintern in Ihrem Garten

Tagsüber versteckt sich der Igel in seinem Nest und geht als nachtaktives Tier ab der Dämmerung auf Futtersuche und verspeist die Beute dann mit lautem Geschmatze und Gegrunze – wie viele von uns sicher schon bemerken konnten. Wichtig ist, den oder die Igel dabei nicht zu stören und in Ruhe fressen zu lassen. Danach bieten sich sicher genug Gelegenheiten, das schöne Stachelwesen zu beobachten.

Damit der Igel in keine Fallen gerät, ist es wichtig, Gruben, Schächte, Löcher abzudecken und offene Kellerfenster zu schließen. Ein gegebenenfalls vorhandener Gartenteich oder ein Pool kann ebenfalls zur Falle werden und sollte mit einem flachen Zugang oder einer Aufstiegshilfe versehen werden, damit der Igel bei der Wasseraufnahme nicht ertrinkt. Sollte kein Teich vorhanden sein, stellen Sie bitte eine Schale mit Wasser für den Igel zur Verfügung, welche regelmäßig frisch gefüllt werden muss.

Igel auf der Wiese

Unterstützung für den Igel im Garten

Der ideale Igelgarten beherbergt weder Giftpflanzen noch wird er mit giftigen Mitteln behandelt, sodass der Nützling gut überleben kann. Augenmerk sollte auch auf vorhandene Reisig- und Laubhaufen gerichtet werden. Unbedingt kontrollieren, ob sich ein stacheliger Gartenmitbenutzer darin befindet, bevor diese abgebrannt werden – dies stellt eine große Igelfalle dar! Auch die Verwendung von Laubsaugern sollte der Igelfreund unterlassen oder wenn, dann nur mit voller Aufmerksamkeit verwenden, denn schon so mancher Igel wurde im Auffangsack eines Laubsaugers gefunden.

Besonders im Winter ist es wichtig, dass rund um den Winterschlafplatz des Igels Ruhe herrscht, denn ein Aufwachen aus dem Winterschlaf stellt für den Igel ein großes Problem dar. Dabei würde er sehr viel Energie verbrauchen, sodass er den restlichen Winter eventuell nicht überstehen kann. Sollten Sie einen Igel unabsichtlich wecken, legen Sie ihn bitte rasch und behutsam wieder an seinen Schlafplatz zurück!

Sollte der Verdacht aufkeimen, dass das bei Ihnen im Garten beheimatete Tier krank ist, zögern Sie bitte nicht und verständigen Sie Experten, die auf die Aufzucht und Überwinterung von Igel spezialisiert sind. Infos dazu finden sich zahlreich im Internet – sicherlich ist auch eine Auffangstation in Ihrer Nähe dabei.

Igelhaaus selber gebaut oder aus einem laubhaufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.