Infrarotkabine richtig nutzen

Infrarotkabine richtig nutzen


1. Was ist eine Infrarotkabine

Die Infrarotkabine wird oft auch Infrarotsauna oder Wärmekabine genannt. Sie ist nicht das gleiche wie eine Sauna, ähnelt dieser aber vor allem in ihrer Wirkungsweise. Im Gegensatz zur Sauna wird in der Infrarotkabine nicht die Luft erhitzt. Stattdessen wirken die Infrarotstrahlen direkt auf den Körper ein. Sie werden von der Haut aufgenommen, regen die Durchblutung an und erwärmen den Körper so besonders gleichmäßig bis in jeden letzten Zentimeter. Darum spricht man auch von der Infrarot Tiefenwärme.

1.1 Für was ist die Infrarotkabine gut?

Die Infrarotkabine bietet das Rundumpaket aus Wellness, Immunstärkung und Schmerzlinderung. Die Infrarotsauna ist eine schonende Alternative zur klassischen, heißen Sauna. Infrarot wirkt durch die Erhöhung der Durchblutung schmerzlindernd und wirkt sich positiv auf das psychische Gleichgewicht und den Hormonhaushalt aus. Da Du, je nach Infrarotstrahler, viel mehr schwitzt als in der Sauna, scheidest Du umso mehr Giftstoffe aus.

1.2 Wie wirkt eine Infrarotsauna?

Im Vergleich zur Sauna sind die Temperaturen in einer Infrarotkabine um einiges geringer und somit wesentlich schonender für den Körper. Sie liegen in der Regel zwischen 30 und 60°C. Die Infrarotstrahlen werden von den obersten Hautschichten aufgenommen, dringen über die Blutgefäße in die Tiefen des Körpers ein und erzeugen dort die unvergleichliche Tiefenwärme. Die Körpertemperatur wird so auf sehr natürliche Weise direkt von innen erhöht.

Infrarotkabine Benutzung mit Heilkräutern
Ähnlich wie die klassische Sauna lässt sich auch die Infrarotkabine Anwendung mit der Wirkung heilender Kräuter kombinieren.

1.3 Hilft Infrarotsauna beim Abnehmen?

Nicht wirklich. Die Infrarotkabine Anwendung fördert die Entgiftungs- und Entschlackungsprozesse. Außerdem wird die Verdauung angeregt, weil der Stoffwechsel durch die Infrarotkabine Nutzung in Fahrt kommt. Diese Vorgänge unterstützen die Gewichtsabnahme positiv.

ACHTUNG: Der Körper verbrennt durch einen (Infrarot)Saunagang Kalorien. Deshalb solltest Du aber auf keinen Fall öfter Saunieren oder Infrarotbaden. Sonst schadest Du Dir nur. Schwitzen kann eine ausgewogene Ernährung und ein gesundes Maß an Bewegung nicht ersetzen.

1.4 Besteht durch Infrarot Krebsgefahr?

Infrarot ist an sich ist nicht krebserregend. Es gibt 3 verschiedene Infrarotstrahlen:

  • Die kurzwellige A-Strahlung mit einem Wellenlängenbereich von 780 bis 1400 Nanometern
  • Die B-Strahlung mit 1400 bis 3000 Nanometern
  • Die C-Strahlung mit 3000 Nanometer bis 1 Millimeter.

B- und C-Strahlen sind unsichtbar und komplett ungefährlich. Die kurzwelligen Infrarot-A-Strahlen sind für Deine Haut wie natürliches Sonnenlicht. Entsprechend kannst Du Dich IR-A-Strahlen nicht unbegrenzt aussetzen. Sie werden in Infrarotkabinen nur für ABC-Vollspektrum-Strahler eingesetzt. Wenn Du aber die Nutzungsvorgaben für diese Strahler einhältst, besteht kein erhöhtes Krebsrisiko.

ACHTUNG: Achte bei den Strahlern, die Du verwendest, auf ein TüV-Siegel und darauf, dass die Produkte nach EU-Richtlinien produziert wurden. Länder außerhalb der EU haben oft weniger strenge Vorschriften, deshalb ist hier die Sicherheit der Strahler nicht garantiert.


2. Wie gesund ist die Infrarotkabine?

Infrarot ist bei richtiger Anwendung sehr gesund. Es wird von Ärzten sogar zur Behandlung von Krebs und Rheuma eingesetzt. Durch Infrarot wird der Körper nicht durch heiße Luft zum Schwitzen gebracht, sondern schonend von innen erwärmt. Dieser fieberähnliche Zustand aktiviert die Selbstheilungskräfte des Körpers, regt den Stoffwechsel und die Durchblutung an. So wirkst Du Entzündungen, Krankheitserregern und Verspannungsschmerzen entgegen.

ACHTUNG: Die Behandlung von Krebs und Rheuma überlässt Du bitte den Spezialisten. Diese Therapien müssen unter Aufsicht stattfinden, damit sie mehr bewirken als kaputt machen. Auch weil Strahler, die für diese Zwecke eingesetzt werden, nicht einfach so erworben werden können – keine Experimente bitte!

2.1 Infrarotkabine & Blutdruck?

Die Infrarotkabine Benutzung wirkt sich positiv auf den Blutdruck aus. Durch die intensive Tiefenwärme wird die Durchblutung des Körpers angeregt und die Blutgefäße erweitern sich. So sinkt der Blutdruck bei Infrarotsauna Anwendung. Vor allem langfristig wirkt die Nutzung von Infrarot Bluthochdruck entgegen. Bei Infrarot fällt außerdem die schockartige Abkühlung nach dem Saunieren weg, was den Körper schont. Wenn Du bereits unter Bluthochdruck leidest, sollte das beachten:

  • Du solltest nur nach Rücksprache mit einem Arzt die Infrarotkabine richtig nutzen
  • Dein Bluthochdruck sollte sehr gut eingestellt und überwacht sein
  • Du solltest keine Erkältungssymptome zeigen
  • Du solltest auf keinen Fall die Höchsttemperatur ausschöpfen
  • Du solltest längere Ruhepausen zwischen den Anwendungen machen

ACHTUNG: Saunieren und Infrarotbaden können die Wirkung von Medikamenten verstärken. Unbedingt merken!

2.2 Wann darf man nicht in die Infrarotkabine?

Auch wenn Infrarot viele Vorzüge hat, gibt es leider auch einige Erkrankungen, bei denen die Du auf die Infrarotkabine Benutzung verzichten solltest:

  • Multiple Sklerose
  • Kurz nach Schlaganfall oder Herzinfarkt
  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen
  • Schmetterlingsflechte
  • Fieber oder Grippe
  • Akute Entzündungen
  • Offene Wunden und Verbrennungen

2.3 Dürfen Kinder in die Infrarotkabine?

Durch die schonende Wirkung der Wärmekabine eignet sie sich im Grunde für die meisten hitzeempfindlichen Körper – wie Kinder, ältere Menschen oder z.B. schwangere (ab dem 3. Monat) – besonders gut. Die möglichen Auswirkungen auf Deinen individuellen Körper solltest Du im Zweifelsfall dennoch mit einem Arzt vorab besprechen.

TIPP: Möchtest Du Dein Kind mit in die Infrarotsauna nehmen, solltest Du es in jedem Fall permanent beaufsichtigen und es eher bei den schonenden Flächenstrahlern belassen.

Infrarotkabine Anwendung zu zweit - Paar in einer Infrarotkabine
Die Infrarotkabine Anwendung kann auch als regelmäßiges Ritual zu Zweit in den Alltag integriert werden.

3. Infrarotkabine richtig nutzen

Die richtige Infrarotkabine Nutzung hängt von den IR-Strahlern Deiner Kabine ab. Hier ist es entscheidend, ob Du Flächen- oder Punktstrahler einsetzt. Zudem hängt die Infrarotkabine Benutzung auch davon ab, ob IR-A-Strahlen oder nur IR-B- und IR-C-Strahlen abgegeben werden.

3.1 INFRAROTSAUNA Anwendung – wie oft?

Wenn Du Karbon-Flächenstrahler oder Punktstrahler aus Magnesium und Keramik verwendest, kannst Du täglich Deine Infratotkabine nutzen. Wenn Du mehrmals täglich in die Kabine möchtest, gönn Dir aber unbedingt einige Stunden Ruhepause zwischen den Gängen. Bei ABC-Vollspektrum-Strahlern solltest Du nur 3-mal pro Woche für maximal 30 Minuten saunieren. Unbedingt beachten, solltest Du, dass die vorgegebenen Abstände zwischen Dir und den Infrarotstrahlern eingehalten werden.

TIPP: Ein tägliches Infrarotbad reicht vollkommen. Mehrmals am Tag die Infrarotkabine zu nutzen, ist nicht nötig, um die volle Wirkung zu entfalten. Achte gut darauf, genug zu trinken und überfordere Dich nicht.

3.2 Morgens oder abends in die Infrarotkabine?

Wann Du Deine Infrarotkabine nutzen möchtest, liegt ganz bei Dir. Die entspannende Wirkung der Infrarotsauna lädt dazu ein, sich nach Feierabend in die Wärmekabine zu begeben. Es ist aber nicht schädlich, bereits morgens ein Infrarotbad zu nehmen. 😊

3.3 Wie lange darf man in die Infrarotsauna?

Die optimale Dauer einer Infrarotkabine Anwendung sind 30 Minuten. Wenn die Strahlenintensität auf 100 % eingestellt ist, sind eher 20 Minuten empfehlenswert. Reduzierst Du die Energie auf 50 %, kann Du Dein Wärmebad gut und gerne auf 1 Stunde ausdehnen. Bei ABC-Vollspektrum-Strahlern solltest Du wegen der IR-A-Strahlen 30 Minuten, höchstens 3-mal pro Woche, nicht überschreiten.

TIPP: Höre unbedingt auf Deinen Körper und beende die Sitzung früher, falls Deine Haut unangenehm spannt oder Du Dich irgendwie unwohl fühlst.

InfrarotstrahlerWöchentliche AnwendungMaximale Nutzungsdauer
Karbon-Flächenstrahler71 Stunde
Magnesium-Strahler71 Stunde
Keramik-Strahler71 Stunde
Vollspektrum-Strahler330 Minuten
Infrarotstrahler-Arten & Aufenthaltsdauer

4. Wie verhalte ich mich in der Infrarotsauna

Tatsächlich gibt es einiges zu beachten, wenn Du ganzheitlich für Dich und Deine Gesundheit von der Infrarotkabinen Nutzung profitieren möchtest.

4.1 Wie geht man in die Infrarotkabine?

In eine Infrarotkabine gehst Du barfuß und optimalerweise unbekleidet. Aus hygienischen Gründen solltest Du ein Handtuch als Unterlage nutzen. Vor dem Infrarotbad solltest Du folgendes tun:

  • Lauwarm duschen, um Deinen Körper leicht vorzuwärmen
  • 0,5 L Wasser trinken, um dem Flüssigkeitsverlust vorzubeugen

4.2 Was trägt man in der Infrarotkabine?

Die Nutzung der Infrarotkabine ist unbekleidet empfohlen. Beachte auch, dass Du von einer Behandlung mit Punktstrahlern nur die volle Wirkung der Anwendung ausschöpfen kannst, wenn die Strahlen auf die nackte Haut treffen. Du solltest aber immer ein Handtuch als Unterlage verwenden.

4.3 Infrarotkabine richtig nutzen – sitzen oder liegen?

Die meisten Wärmekabinen sind sehr platzsparend konstruiert und darauf ausgelegt die Wärme sitzend zu genießen. Bei Flächenstrahlern ist es egal, ob Du liegst oder im Sitzen entspannst – die Wirkung der Infrarotstrahlen auf Deinen Körper ist die gleiche. Um die punktuelle Bestrahlung besser am Rücken oder Nacken vorzunehmen, ist das Sitzen bei Punktstrahlern empfohlen. Dennoch spricht nichts dagegen in der Infrarotsauna zu liegen. Bedenke nur, dass dann auch mehr Platz benötigt wird.

4.4 Infrarotkabine richtig nutzen in 11 Schritten

  1. Wenn der Raum kühler als 19 °C ist, einige Minuten vorheizen
  2. Temperatur auf 30 bis 60 °C einstellen
  3. Noch ca. 0,5 L Wasser trinken
  4. Lauwarm duschen
  5. 20 bis 30 Minuten in der Wärme entspannen
  6. Danach 5 bis 10 Minuten an der frischen Luft entspannen
  7. Lauwarm abduschen
  8. Viel Wasser trinken
  9. Entspannen und Ausruhen
  10. Einige Stunden oder 1 Tag regenerieren
  11. Wieder von vorne anfangen 😊
Infrarotkabine Nutzung - am besten nackt, mit Handtuch und im Sitzen
Infrarotkabine Nutzung – am besten nackt, mit Handtuch und im Sitzen

5. Pure Entspannung mit Infrarot

Eine Infrarotkabine Anwendung entspannt Deinen Körper bis in die Sehnen hinein und helfen Dir, Dich zu erholen. Mit ein paar kleinen Tricks kannst Du den Wellnesseffekt während Deiner Wärmesessions noch erhöhen.

Infrarotkabine richtig nutzen mit Aromatopf
Ein Aromatopf passt nicht nur in die Sauna! Vor einem Strahler befestigt verteilt er auch in der Infrarotkabine angenehme Düfte.

5.1 Infrarotkabine & Psychische wirkung?

Es ist nachgewiesen, dass die regelmäßige Infrarotsauna Benutzung das psychische Gleichgewicht fördern. Durch Wärme steigern wir das menschliche Wohlbefinden und intensive Entspannung hilft uns, Stress abzubauen. Durch das künstliche Sonnenbad werden zusätzlich Glückshormone ausgeschüttet und Stresshormone positiv reguliert.

5.2 Infrarotkabine & Duftöle?

Durch eine wohltuende Duftmischung erschaffst Du noch mehr Wellness und Entspannung in Deiner privaten Wärmekabine. Für Infrarotkabinen gibt es extra Produkte, durch die Du den klassischen Saunaaufguss ersetzen kannst. In einem Aromatopf oder einer Aromaschale kannst Du Duftmischungen auch in der Infrarotkabine verdampfen lassen. Diese Düfte kannst Du Dir selbst zusammenmischen. Alternativ kannst Du auch Duftkissen auf einen Verdampferofen geben, um die Atmosphäre noch erholsamer zu machen.

5.3 Infrarotkabine & Ionisator

Ein Ionisator ist ein Luftreiniger, durch den Sauerstoff aktiviert wird. Dieser aktivierte Sauerstoff bindet verschmutzte Luftteilchen, Viren und Schadstoffe aus der Luft. So werden unangenehme Gerüche neutralisiert. Außerdem kannst Du mithilfe von Duftblättchen einige Ionisatoren dafür nutzen, um nebenbei auch noch angenehme Düfte zu verbreiten.

TIPP: Achte bei Ionisatoren unbedingt auf gute Qualität. Billig hergestellte Geräte können durch einen hohen Ozon-Ausstoß sogar gesundheitsschädlich sein.

5.4 IR-Kabine & Sole-Therme

Mit einer Sole-Therme bringst Du Meeresfeeling in Deine Infrarotsauna. Eine Sole-Therme ist ein Salzverdampfer, der für Deine Haut und Deine Atemwege reinigende Meeressalzluft verbreitet. Große Salzsteine werden in einer Keramikschale verdampft. Die Keramikschale wird auf einem Edelstahlaufsatz auf einen Verdampferofen gestellt. Der Wasserdampf, der durch den Verdampferofen entsteht, spült so das Salz aus.

Infrarotkabine richtig nutzen mit einem Salzverdampfer - Frau steht vor Verdampferschale mit Salz & Kräuterkissen
Nicht nur reichern Salzverdampfer die Luft mit Mineralien & wertvollen Spurenelementen an. Sie lassen sich auch wunderbar mit Kissen aus heilenden Kräutern kombinieren.

6. Fazit: Dein Körper findet’s gut!

Infrarot ist eine sehr entspannende und gesunde Freizeitbeschäftigung. Wenn Du auf die Qualität der Produkte achtest, um sicherzustellen, dass sie in der EU hergestellt wurden, hast Du bei richtiger Anwendung der Infrarotsauna nichts zu befürchten.

Wichtig ist, dass Du auf Deinen Körper hörst und ABC-Strahler wirklich höchstens 3-Mal pro Woche nutzt. Wenn Du das einhältst, profitierst Du langfristig von:

  • Intensiver Anregung des Blutkreislaufs
  • Vorgebeugtem Bluthochdruck
  • Entspannung von Muskeln, Bändern & Sehnen
  • Reinigender Wirkung durch intensives Schwitzen
  • Reinigung der Hautporen und geförderter Zellerneuerung
  • Gefördertem Wohlbefinden ähnlich wie ein Sonnenbad
  • Gesteigertem seelischen Wohlbefinden.

Jetzt kannst Du Deine Infrarotkabine richtig nutzen. Viel Spaß beim Entspannen! 😊


In unserem Shop findest Du nicht nur Infrarotkabinen, sondern auch zahlreiches Zubehör, damit Du für dich alles aus der Infrarotkabine Anwendung herausholen kannst!


Unterstützung gefällig?

Unser kompetentes Team aus Fachberater*innen steht Dir gerne hilfreich zur Seite.

Mo-Fr 9:00 – 17:00 Uhr