Infrarotstrahler Arten

Infrarotstrahler Arten


1. Was ist so besonders an Infrarot-Strahlen?

Im Gegensatz zur gewöhnlichen Sauna wird das Schwitzen durch Infrarotstrahler viel stärker angeregt, weil Du von innen anfängst zu schwitzen. Dein Körper wird durch die tiefenwirksame Erwärmung in einen fieberähnlichen Zustand versetzt und aktiviert seine Selbstheilungskräfte. Durch diesen intensiven Prozess werden Schadstoffe ausgeschieden und Entzündungen und Krankheitserreger wirksam bekämpft. Infrarot wird deshalb von Medizinern z.B. therapeutisch gegen Rheuma eingesetzt.

Die intensive Anregung des Blutkreislaufs sorgt für eine bessere Sauerstoffversorgung der Organe. Die bessere Durchblutung regt wiederum die Zellerneuerung an. Die Erwärmung des Körpers hilft Muskeln, Bänder und Sehnen zu entspannen, was langfristig die Dehnbarkeit Deines Körpers unterstützt. Wenn Du direkt nach dem Sport eine Anwendung vornimmst, wirkst Du durch den Abbau von Laktat und Harnstoffen einem Muskelkalter entgegen. Nicht zuletzt profitiert auch Deine Haut, die durch das intensive Schwitzen gereinigt wird.

EXTRA-BONUS: Für Infrarotkabinen brauchst Du nicht mal einen Starkstromanschluss. Die meisten Infrarotsaunen brauchen nur 230 V. Du kannst sie mit einer üblichen Haushaltssteckdose betreiben.


2. Welche Infrarotstrahler gibt es und wie unterscheiden sie sich?

Infrarotstrahler werden zunächst in Infrarot-Flächenstrahler und Infrarot-Punkt- oder -Stabstrahler unterteilt. Diese Infrarotstrahler-Arten erzeugen unterschiedliche IR-Strahlen. Ihre Bezeichnung leitet sich davon ab, ob sie ihre Wärme punktuell abstrahlen oder diese über eine aufgeheizte Fläche abgeben.

2.1. Das Infrarotspektrum

Infrarotstrahlen werden je nach Wellenlänge in 3 Strahlentypen unterteilt:

  • Die kurzwellige A-Strahlung mit einem Wellenlängenbereich von 780 bis 1400 Nanometern
  • Die B-Strahlung mit 1400 bis 3000 Nanometern
  • Die C-Strahlung mit 3000 Nanometer bis 1 Millimeter.

Infrarot-A-Strahlen kommen vor allem als Punktstrahler bei ABC-Vollspektrum-Strahlern zum Einsatz. Infrarot-B-Strahlen werden von den sogenannten Punktstrahlern, wie z.B. Keramik- oder Magnesium-Strahlern erzeugt. Flächenstrahler arbeiten zumeist ausschließlich mit Infrarot-C-Strahlen.

2.1.1 Infrarot-A-Strahlen Wirkung

IR-A-Strahlen haben die direkteste und intensivste Tiefenwirkung, da sie bis zu 4 mm in die Hautschichten einwirken und erst relativ tief – im Bereich der Subcutis (Unterhautgewebe) – in Wärme umgewandelt werden. Hier versetzen sie die Moleküle in Schwingung. Durch die Ausbreitung dieser Schwingungen entsteht im Körper eine intensive Tiefenwärme, die Dich innerhalb von ein paar Minuten bis zu sieben Mal so sehr ins Schwitzen bringt wie eine klassische Sauna. Infrarot-A-Strahlen helfen somit besonders intensiv bei der Entgiftung.

Infrarotstrahler - Infrarotspektrum mit Wellenlängen & Eindringtiefen
Das Infrarotspektrum teilt sich in 3 Teilbereiche auf: A-, B- und C-Strahlung.

2.1.2 Infrarot-B-Strahlen Wirkung

Infrarot-B-Strahlen wirken bis zu 2 mm tief in der Haut. Somit dringen sie nur teilweise bis zur Subcutis durch und werden vor allem in der Dermis (Lederhaut) absorbiert und in Wärme umgewandelt. Der Körper erwärmt sich selbst von innen und kommt langsam ins Schwitzen. Die Strahlen sind sehr hautschonend. Die Infrarot-B-Strahlen dienen so der Entspannung und Regeneration bei geringen Temperaturen.

2.1.3 Infrarot-C-Strahlen Wirkung

Infrarot-C-Strahlen wirken lediglich bis 0,3 mm in der obersten Hautschicht und werden dort direkt absorbiert. Diese Strahlen wirken sich erst allmählich über Wärmeleitprozesse im Gewebe auf die tieferliegenden Bereiche aus. C-Strahlen erwärmen auch die Luft um Dich herum, wodurch in der Kabine eine wohlige Wärme entsteht. Infrarot-C-Strahlen sorgen für eine angenehme Temperatur, bei der Du wunderbar entspannen kannst.

2.2 Die Infrarotstrahler-Arten

Die verschiedenen Infrarot-Strahler erzeugen auch unterschiedliche IR-Strahlen. Alle Strahlen habe ihre eigene Qualität und somit hat auch jeder Infrarotstrahler seine Vorteile. Es liegt ganz bei Dir, welcher Strahler am besten zu Deinen Bedürfnissen passt.

2.2.1 Flächenstrahler – Karbonstrahler

Bei den Flächenstrahlern handelt es sich für gewöhnlich um Carbon-Strahler bzw. Karbon-Wärmeplatten. Das besondere Trägermaterial heizt sich langsam auf und gibt die Wärme an die Carbon-Platten weiter. Haben diese ihre volle Temperatur erreicht, geben sie Infrarot-C-Strahlen ab. Die Kabine heizt sich schonend auf und Dein Körper wird praktisch von innen heraus erwärmt. An die warmen Platten kannst Du Dich gemütlich anlehnen, da die Infrarot Flächenstrahler auf der Oberfläche nicht heiß werden. Die sanfte Erwärmung des Karbonstrahlers macht diese Infrarotvariante besonders familienfreundlich, da die wünschenswerte Kabinentemperatur von etwa 50 °C auch für Kinder geeignet ist.

Infrarotstrahler Flächenheizungselemente - Karbonstrahler
Einzelne Infrarot-Flächenheizungselemente für den nachträglichen Einbau.

2.2.2 Punktstrahler – Keramikstrahler

Hier ist der Heizleiter in einem Keramikrohr verbaut. Umgeben von Quarzsand erwärmt sich der Infrarot Keramikstrahler auf bis zu 750 °C und überträgt die Wärme auf seine Umgebung. Durch das Erhitzen des Keramikrohrs entstehen intensive B- und C-Strahlen, die punktgenau ihre Wirkung entfalten.

TIPP: Es ist sehr wichtig zu Punktstrahlern einen gewissen Abstand einzuhalten, um keine Verbrennung zu bekommen. Außerdem solltest Du bei der direkten Bestrahlung darauf achten, die Sitzung zu beenden, sobald es sich unangenehm anfühlt.

2.2.3 Punktstrahler – Magnesiumstrahler

Die Magnesium-W-Strahler bestehen aus Incoloy-Röhren, die mit Magnesiumoxid befüllt werden. Incoloy ist eine besondere Edelstahl-Legierung. Durch die effektive Speicherung und konstante Abgabe der Wärme werden hier ebenso B- und C-Strahlen erzeugt. Sie sorgen für die angenehme Kombination aus Oberflächen- und Tiefenwärme. Durch die hochwertigen Materialien sind Magnesium-Strahler besonders stabil und langlebig.

TIPP: Bei Punktstrahlern ist es wichtig, die Zeit im Sitzen zu verbringen. Die punktuelle Strahlung kann ihre volle Wirkung nur entfalten, wenn sie auf die nackte Haut trifft.

2.2.4 Punktstrahler – ABC-Vollspektrum-Strahler

Der besonders intensive ABC-Strahler kommt einem natürlichen Sonnenbad in seiner Wirkungsweise am nächsten. Bei diesem Strahler werden innerhalb weniger Minuten alle Infrarot-Wellenlängen erzeugt. Das Vordringen der IR-A-Strahlen in die tieferen, besonders durchbluteten Hautschichten befördert die Wärme besonders schnell durch den Körper und das Schwitzen setzt schon nach wenigen Minuten ein. Durch die C-Strahlen wird auch die Kabinenluft erwärmt, was für ein klassisches Sauna-Gefühl sorgt. Diese Art Strahler ist zudem perfekt für die punktuelle Bestrahlung einzelner Körperpartien geeignet.

WICHTIG: Auch wenn im Winter das Nachahmen eines Sonnenbads zuhause zu verlockend ist: Mit einem Infrarot-Vollspektrumstrahler solltest Du höchstens drei Mal pro Woche für 30 Minuten. saunieren.

Vollspektrum-Infrarotstrahler - Punktstrahler in Saunakabine
Vollspektrum-Infrarotstrahler mit Rückenpolster in einer Saunakabine verbaut.
InfrarotstrahlerStrahler-ArtInfrarot-StrahlenWirkung
KarbonstrahlerFlächenstrahler95% C-Strahlen,
5% B-Strahlen
Kabinenerwärmung auf 50 °C,
Entspannend, Regenerierend
KeramikstrahlerPunktstrahlerB- und C-StrahlenPunktuelle Bestrahlung, Erwärmung von innen, Entspannung für ganzen Körper
MagnesiumstrahlerPunktstrahlerB- und C-StrahlenPunktuelle Bestrahlung, Erwärmung von innen, Entspannung für ganzen Körper
ABC-Vollspektrum-StrahlerPunktstrahlerCa. 20% A-, 55%-B,
25% C-Strahlung
Punktuelle Bestrahlung, Erwärmung von innen, sehr starkes Schwitzen, Entgiftung, Entspannung für ganzen Körper
Infrarotstrahler Zusammenfassung

3. Infrarotstrahler in Kombination

Du siehst, es gibt viele unterschiedliche Arten von Infrarotstrahlern. Weiter gibt es auch noch die Möglichkeit der Kombination. Wenn Du Dich nicht für einen Infrarotstrahler entscheiden möchtest, ist das gar kein Problem, denn das musst Du auch überhaupt nicht. 😊

3.1 Können Infrarotstrahler in einer Kabine kombiniert werden?

Und ob sie das können. Es spricht nichts dagegen, verschiedene Infrarotstrahler zu kombinieren. Viele Hersteller bieten Zwei- oder Dreifach-Heizsysteme an, in denen bereits Infrarot-Keramikstrahler oder Vollspektrum-Strahler mit Karbonstrahlern zusammengestellt sind. Einen Karbonstrahler kannst Du wunderbar mit einem Punktstrahler Deiner Wahl nutzen. Achte nur auf die unterschiedlichen Anwendungsdauern, da die punktuelle Bestrahlung kürzer sein sollte als die Erwärmung durch einen Flächenstrahler.

TIPP: Achte bei der Planung Deiner Infrarotsauna unbedingt darauf, den Platz für die Strahler und die Abstände, die Du zu den Punktstrahlern brauchst, einzuplanen.

3.2 Kombination Infrarot und Sauna?

Ja, Du hast richtig gelesen. Du kannst Infrarotstrahler und Sauna in einer Kabine kombinieren.

Auch hier ist die Planung wichtig. Achte darauf, genug Platz einzuplanen, um den Abstand zu Punktstrahlern einhalten zu können und trotzdem genug Platz für Deine Saunasteine zu haben. Zudem ist es auch hier unbedingt erforderlich, Dich nicht durch Hitze und punktuelle Bestrahlungen zu überlasten.

Sauna mit Vollspektrum-Infrarotstrahler und Salzverdampferaufsatz am Saunaofen
Saunakabine mit Vollspektrum-Infrarotstrahler sowie Salzverdampfer-Aufsatz auf dem Saunaofen.

4. Sind Infrarotstrahler gefährlich?

Infrarot-B-Strahlen und Infrarot-C-Strahlen sind überhaupt nicht gefährlich. Sie wirken nur oberflächlich in die Haut ein und erzeugen eine sanfte Erwärmung. Infrarot-A-Strahlen sind bei richtiger Anwendung auch nicht gesundheitsschädlich. Im Gegenteil: die intensive Tiefenerwärmung ist sehr gesund für Deinen Körper. Die Entspannung einer Infrarotsauna ist zudem gut für Dein Wohlbefinden und Deine seelische Verfassung. Allerdings ist es bei Infrarot-A-Strahlen wichtig, die maximale Nutzungsdauer einzuhalten. Überschreitest Du diese Vorgaben, schadest Du Dir und Deinem Körper genauso, wie wenn Du Dich zu lange der Sommersonne aussetzt.

TIPP: Bei Strahlern, die überwiegend A-Strahlen erzeugen, liegt die maximale Nutzungsdauer bei 15 Minuten. Unter den zulässigen Infrarotstrahlern für den Privatgebrauch erzeugen allerdings nur die ABC-Vollspektrum-Strahler die Infrarot-A-Strahlung. Hier gilt: maximal 30 Minuten und höchstens drei Mal in der Woche.

4.1 Infrarotstrahler Hautverbrennung

Punkt-Infrarotstrahler werden auf der Oberfläche mehrere hundert Grad heiß. Hier ist absolute Vorsicht geboten. Die Strahler sollten fachgemäß verbaut werden, damit die Gefahr für direkten Kontakt so gering wie möglich ist. Außerdem muss zu den Stabstrahlern ein Sicherheits-Abstand eingehalten werden, um Verbrennungen auf der Haut durch die direkte Hitze vermeiden. Zusätzlich ist es bei den punktuellen Einwirkungen immer ratsam, rechtzeitig aufzuhören, wenn es anfängt unangenehm zu werden

4.2 Infrarotstrahler Netzhaut

Tatsächlich dring die Infrarot-A-Strahlung durch die Hornhaut hindurch und erreicht so die Netzhaut. Deshalb ist es auch so ungesund, direkt ins Sonnenlicht zu gucken. Es ist ratsam, nicht extra in die Stäbe eines Infrarot Vollspektrumstrahlers zu starren. Allerdings sind die zulässigen Grenzwerte bei ABC-Strahlern, die in der EU hergestellt wurden, so niedrig, dass Deine Augen auch dann keinen Schaden nehmen können, wenn Du doch mal in den Strahler guckst. Es wird ganz genau darauf geachtet, dass die A-Strahlen zu gering sind, um Deine Netzhaut zu schädigen.

Um sicher zu gehen, überprüfe die Siegel des Herstellers. Achte darauf, dass Dein Wunschprodukt vom TüV geprüft ist und innerhalb der EU produziert wurde. Manche Hersteller arbeiten auch direkt mit Forschungsinstituten zusammen, um die Sicherheit ihrer Produkte zu garantieren, wie es z.B. unser Hersteller Infraworld macht.


5. Welchen Strahler in Infrarotsauna?

Welcher Strahler der Beste für Deine Bedürfnisse ist, kannst nur Du entscheiden. Überlege Dir, welche Effekte Du erzielen möchtest. IR-A-Strahlen wirken am intensivsten. Hier ist es unbedingt erforderlich, Dich an die maximale Nutzdauer zu halten. IR-B- und IR-C-Strahlen wirken schonend und erwärmen Dich langsamer. Dafür kannst Du hier häufiger entspannen.

Alle Infrarotstrahler sind gesundheitsfördernd, regen Deinen Körper zum Schwitzen an und helfen Dir beim Entspannen. Jeder Strahler hat seine Vorteile. Denke daran, dass Du verschiedene Infrarotstrahler-Arten auch kombinieren kannst.

InfrarotstrahlerVorheizenVorteileNachteile
Karbonstrahler30 MinutenFamilienfreundlich, unbegrenzt nutzbar, Platten zum Anlehnen geeignet, auch im Liegen wirksamKeine intensive Tiefenwärme
Keramikstrahler15 MinutenTiefenwirksam, Punktueller Einsatz für schmerzende StellenLebensdauer von ca. 5 Jahren, Anwendung nur im Sitzen, Abstand zu Stäben erforderlich
Magnesiumstrahler15 MinutenTiefenwirksam, Punktueller Einsatz für schmerzende Stellen, LanglebigAnwendung nur im Sitzen, Abstand zu Stäben erforderlich
ABC-Vollspektrum-StrahlerWenige MinutenSehr intensive Tiefenwärme, Punktueller Einsatz für schmerzende StellenAnwendung nur im Sitzen, Abstand zu Stäben erforderlich, Maximale Nutzdauer 3 Mal pro Woche für 30 Minuten
Infrarot – Welcher Strahler ist der beste?

6. Fazit: Kein Stress 😊

Infrarotstrahlen sind nicht gefährlich! Richtig eingesetzt, sind sie sogar richtig gesund für Dich. Du darfst Dich also entspannen und in aller Ruhe auswählen, welcher Infrarotstrahler zu Dir passt.

Für alle, denen die Hitze in einer klassischen Sauna zu viel wird, ist Infrarot eine echte Alternative. Infrarot-Bäder sind mindestens genauso gesund wie regelmäßiges Saunieren. Die niedrigeren Temperaturen und die schonende Erwärmung sind außerdem weniger belastend für das Herz und den Kreislauf. Außerdem hast Du den großen Vorteil, dass Du keine extra Stromanschlüsse für eine Infrarotkabine brauchst, weil die meisten Kabinen mit 230 V beheizbar sind.

Langfristig profitierst Du von:

  • Besserer Durchblutung
  • Besserer Sauerstoffversorgung
  • Entgiftung
  • Muskelentspannung
  • Besserer Dehnbarkeit von Sehen und Bänder
  • Lösung von Verkrampfungen
  • Aktivierten Selbstheilungskräften
  • Seelischer Entspannung
  • Regelmäßigen Auszeiten für Dich
  • Erholung und Regeneration

Und am wichtigsten bleibt: Kein Stress! 😊 Hab viel Spaß beim Zusammenstellen Deiner persönlichen Wellnesskabine.


Unterstützung gefällig?

Unser kompetentes Team aus Fachberater*innen steht Dir bei der Suche nach dem perfekten Infrarotstrahler gerne hilfreich zur Seite.

Mo-Fr 9:00 – 17:00 Uhr


Saunaaufguss Rezepte - Öl & trockene Blüten & Blätter

10 tolle Saunaaufguss Rezepte

Entdecke diese 10 großartigen Saunaaufguss Rezepte, mit denen Du dir Deinen perfekt abgestimmten Saunaaufguss selbst herstellen kannst.

Sauna Arten - viele unterschiedliche Kieselsteine

Sauna Arten

Du findest inzwischen viele unterschiedliche Sauna Arten auf dem Markt. Wir stellen sie Dir vor, damit Du schnell die findest, die zu Dir passt.