Sauna Stromanschluss

Sauna Stromanschluss

Welchen Sauna Stromanschluss brauchen Sie für Ihre Sauna?

Sie überlegen, sich eine eigene Sauna anzuschaffen? An dieser Stelle ist es wichtig, sich mit den nötigen Stromanschlüssen für eine Heimsauna auseinander zu setzen. Wir beantworten alle Fragen zum Thema Sauna Stromanschluss und geben Tipps, worauf Sie auf jeden Fall achten sollten.

Inhalt


Welche Art Strom benötigt ein Saunaofen?

Strom für die Heimsauna kann man oft nicht einfach aus einer haushaltsüblichen Stecksdose ziehen. Je nach Größe der Sauna, werden Sie einen leistungsfähigen Saunaofen brauchen. Diese benötigen in der Regel 400V, also einen Starkstromanschluss, wie z.B. auch Ihr Küchenherd. Für einen solchen Anschluss sollten Sie immer einen Elektriker beauftragen. Dieser kann Ihnen – sollte kein passender Anschluss am Saunastandort vorhanden sein – auch entsprechende Anschlüsse verlegen. Wenn Sie zur Miete wohnen, müssen solche baulichen Veränderungen immer unter Absprache mit dem Vermieter ablaufen!

Sollten Sie keine Möglichkeit haben, einen Starkstromanschluss für Ihre Sauna bereit zu stellen, muss das nicht das Ende Ihres Traums bedeuten. Sie finden auch Saunaöfen, die an haushaltsübliche 230V-Steckdosen angeschlossen werden können – dafür brauchen Sie dann auch keinen Elektriker. Jedoch sollten Sie in diesem Fall von einer großen Innensauna absehen. Die weniger leistungsfähigen Öfen brauchen Ihre Zeit für das Aufheizen. Besonders geeignet sind sie für sogenannte Mini-Saunen für maximal 1-2 Personen. Bedenken Sie: Kleine Sauna ist besser als keine Sauna!

Lassen Sie beim Sauna Ofen Anschluss einen Profi ran

Warum ist es so wichtig einen Fachmann an die Verkabelung Ihrer Heimsauna zu lassen? Die Installation erfolgt mit speziellen Silikonkabeln, da alle anderen Kabel nach einiger Zeit porös und brüchig werden. Nicht nur, dass Sie eventuell Ihr eigenes Leben in Gefahr bringen, wenn Sie nicht wissen was Sie tun. Sollten Fehler beim Verlegen oder Anschließen des Ofens erfolgen, kann es zu einem Brand führen, der noch mehr Menschen in Gefahr bringen könnte.
Ein Elektriker kennt sich aus und hat Routine im Umgang mit Starkstrom. Er weiß genau, welches Kabel wohin muss. So werden Fehler verhindert und eine einwandfreie Stromzufuhr vom Elektrostromanschluss bis zur Sauna gesichert.

Wo sollte sich der Sauna Stromanschluss befinden?

Bevor Ihre neue Innensauna aufgebaut wird, ist eine Vorbereitung der Zuleitung für den Elektroanschluss notwendig. Der Anschluss Ihrer Sauna erfolgt durch die Saunakabinen Decke. Die Anschlussdose sollte daher optimalerweise im oberen Bereich der Wand und mit Abstand von der Saunakabine verlegt werden. Nachträgliche Änderungen sind mit erheblichen Kosten verbunden, also lieber direkt gut durchdenken. Fragen Sie hierzu Ihren Elektrofachmann.

Tipp: Um Ihr heimisches Stromnetz nicht zu überlasten, sollte ein FI-Schalter vorgeschaltet werden. So können Sie derartige Kurzschlüsse vermeiden und Ihre Sauna jederzeit vom Stromnetz trennen.

Der Sauna Stromanschluss war erfolgreich! Und jetzt?

Nachdem der Saunaofen nun erfolgreich mit einem Sauna Stromanschluss versorgt wird, müssen Sie nur noch den Einschaltknopf auf der Steuerung des Ofen drücken. Schon heizen die Heizstäbe Ihres Ofens den Saunaraum auf. Beim Erstbetrieb empfehlen wir eine Wartezeit von etwa einer Stunde, um die eigene Sauna vollkommen genießen zu können.

Tipp: Achten Sie bitte immer darauf, dass der Saunaofen nicht verdeckt oder zugehängt wird, damit der Rauch entweichen kann.

Geht die Sauna Stromversorgung auch mit 230 Volt?

Wie oben bereits erwähnt, ist es tatsächlich möglich, einige Heimsaunen mit einem 230 Volt Saunaofen zu betreiben. Jedoch ist es nicht möglich jede Saunakabine effektiv mit dieser Heizleistung zu nutzen. Man sagt, dass die 230V-Saunaöfen für eine Kabinengröße bis etwa 3 m² geeignet sind – das bietet etwa 1-2 Personen komfortablen Platz. So sparen Sie sich den Elektriker und müssen trotzdem nicht auf die Sauna verzichten.

Warum sind 230 Volt Sauna Öfen für Mieter so interessant?

  1. Mietswohnungen bieten häufig weniger Platz. Für solche Fällen eignen sich die Mini-Saunen hervorragend.
  2. Sie können ohne Zustimmung des Vermieters eine Saunakabine aufstellen, denn es muss ja nicht extra ein 400 Volt Anschluss verlegt werden.
  3. Die Anschaffungs- und Betriebskosten der 230V-Saunakabine sind gegenüber Starkstrom Saunen – natürlich je nach Nutzungsgewohnheiten – wesentlich günstiger und verbrauchen weniger Strom.

Fazit zum Sauna Stromanschluss

Es ist wichtig, sich vor dem Saunakauf Gedanken darüber zu machen, welche Stromanschlüsse sich in Ihrem zukünftigen Saunaraum verwirklichen lassen und welche Art Sauna Sie sich wünschen. Vielleicht könnten Sie einen Starkstromanschluss verlegen, aber eine Mini-Sauna reicht Ihnen eigentlich. Lassen Sie neue Anschlüsse verlegen, planen Sie genau, wohin diese gelegt werden sollen. Das wichtigste aber ist: Experimentieren Sie nicht selbst mit Strom! Beauftragen Sie in jedem Fall einen Experten, um unnötige Unfälle und Gefahren zu vermeiden!


Hinweis: Dieser Text dient lediglich der Informationsbeschaffung und ist keine Anleitung für den Anschluss von elektrischen Geräten. In dem Artikel werden lediglich Punkte genannt, auf die Sie bei der Planung achten sollten. Für die Umsetzung kontaktieren Sie btte einen Fachmann, der Sie bestens berät und die Arbeit sicher erledigt.


Wir unterstützen Sie!

Unsere kompetenten Fachberater stehen Ihnen gerne hilfreich zur Seite.

Mo-Fr 9:00 – 17:00 Uhr


Sauna Einrichtung - Innensauna in einem Badezimmer

Sauna Einrichtung

Sie planen Ihre neue Wellness-Oase? Wir haben einige Tipps für die perfekte Ausstattung und Einrichtung Ihres Sauna Raums!

Sauna Kosten - Innensauna steht an einem Indoor-Pool

Sauna Kosten

Von der Anschaffung bis zu den Betriebskosten. Mit unserer Hilfe verschaffen Sie sich einen Überblick über die anfallenden Kosten einer Sauna.