Sauna Tipps

Sauna Tipps für eine entspannte Sauna Saison

Sie freuen sich auf eine entspannte Saunasaison, haben aber noch keine Erfahrung im Saunieren und wollen nichts falsch machen? Keine Sorge, denn mit unserem Sauna Knigge und unseren Sauna Tipps für Anfänger, fortgeschrittene Saunafans und absolute Profis sind Sie in jeder Sauna ein gern gesehener Gast. Allerdings sollte auch direkt am Anfang festgehalten werden, dass Saunaregeln natürlich keine Gesetze sind. Trotzdem sollten sie beachtet werden, denn auch hier gilt der Grundsatz: Verhalten Sie sich so, wie Sie es von Ihren Mitmenschen ebenfalls erwarten. Zudem bieten wir neben einem Saunaknigge auch Sauna Tipps und Tricks, die jeden Saunagang zum Wellnesshighlight machen und zudem noch Ihrer Haut und Ihren Haaren so richtig guttun.

Ein Saunahandtuch ist für jeden Sauna Besuch ein „must have“.

Sauna Knigge für jeden Saunabesuch

Grundsätzlich soll in Hinblick auf den Sauna Knigge aber gleich von Anfang an festgehalten werden, dass dieser natürlich kein Gesetz ist. Hier gilt in erster Linie der bereits erwähnte Grundsatz: Machen Sie bitte nichts, was Sie selbst nicht möchten, dass es Ihre Mitmenschen tun oder was Sie sogar als pietätlos oder generell als respektlos empfinden würden. Wichtig ist in der Sauna immer ein respektvolles Miteinander, denn jeder Gast möchte sich in der Sauna in aller Ruhe entspannen und erholen können. Daher lohnt sich auch die Lektüre der Saunaregeln, denn ihre Einhaltung ist zwar kein Gesetz, sie sorgt aber für ein angenehmes zwischenmenschliches Miteinander in der Sauna und in den öffentlichen Bereichen, sodass jeder Besucher und jede Besucherin in Ruhe dem Alltagsstress entfliehen kann.

Saunaregeln, die Sie kennen und einhalten sollten?

Somit lohnt es sich, die grundlegenden Saunaregeln auch dann zu kennen und zu beachten, wenn sie keine Gesetzeswirkung haben. Trotzdem machen sie den Saunabesuch nicht nur für andere, sondern auch für Sie selbst wesentlich angenehmer, entspannter, wirksamer und gesünder. Wir sollten also keine Zeit verlieren und die Regeln kurz nennen. Diese folgenden zehn Saunaregeln sollten Sie also kennen bzw. sowohl vor als auch während und natürlich nach den Saunagängen berücksichtigen:

Regel 1: Gehen Sie nicht mit vollem oder mit leerem Magen in die Sauna.
Regel 2: Trinken Sie vor den Saunagängen ausreichend Flüssigkeit, am besten stilles Wasser.
Regel 3: Duschen Sie sich vor dem Saunagang gründlich ab.
Regel 4: Gehen Sie mit warmen und trockenen Füßen in die Sauna.
Regel 5: Saunieren Sie unbekleidet. Auch ein Bikini oder eine Badehose sind hier nicht erwünscht.
Regel 6: Gönnen Sie sich für Ihren Saunagang ausreichend Zeit.
Regel 7: Wählen Sie in der Sauna immer eine Position mit mindestens 30 cm Sitzabstand.
Regel 8: Gönnen Sie sich 2-3 Saunagänge, die jeweils 8-15 min dauern sollten.
Regel 9: Bleiben Sie bitte auch in unangenehmen Situationen ruhig.
Regel 10: Verlassen Sie die Sauna immer nur vor oder nach einem Aufguss.

Wer diese 10 grundlegenden Saunaregeln einhält, wird jeden Saunagang ungestört genießen können und auch in jeder Sauna ein gern gesehener Gast sein. Wichtig sind dabei vor allem die Sauna Hygiene Regeln, denn diese dienen der Gesundheit aller Gäste, also somit auch Ihrer eigenen. Vor allem in Hinblick auf Badekleidung ist hier festzuhalten, dass diese in der Sauna absolut nichts zu suchen hat, da sie ein perfekter Träger von Keimen und Bakterien ist. Wer Sie also darauf hinweist, dass Sie eventuell vergessen haben, den Bikini, den Badeanzug oder die Badehose abzulegen, will nicht spannen, sondern hat schlicht und ergreifend Recht und weist Sie auf ein Fehlverhalten hin, dass vor allem Ihre eigene Gesundheit massiv beeinträchtigen könnte.

Sauna Tipps und Tricks für schöne Haut in der Sauna

Wer seine Saunabesuche und dabei vor allem die Saunagänge richtig absolviert, tut aber nicht nur sich und seiner Gesundheit etwas Gutes. Auch die Haut kann von korrekten Saunagängen und regelmäßigen Saunabesuchen profitieren. Mit unseren Sauna Tipps und Tricks für die Haut wird das Hautbild verfeinert, die Haut gewinnt an Spannkraft und zudem wirkt sie rosiger und frischer.

Vor dem Saunieren sollte die Haut besonders gut gereinigt werden, denn Kosmetikprodukte und vor allem Make-up haben in der Sauna nichts zu suchen. Hier wäre auch die Gefahr zu groß, das vor allem Wimperntusche, Lidschatten oder Partikel vom Kajalstift durch das Schwitzen in die Augen gelangen und dort unschöne Reizungen hervorrufen. Aus diesem Grund sollten nicht nur Parfüm und Deo von der Haut des Körpers, sondern vor allem auch das gesamte Make-up vom Gesicht entfernt werden. Gleichzeitig entfernt die Reinigung aber auch abgestorbene Hautschüppchen, sodass die Poren erst mal frei liegen und empfänglich für die reinigende Hitze in der Sauna sind. Eine Ausnahme bilden Menschen, die unter trockener bis sehr trockener Haut leiden. Sie gehören dazu? Dann sollten Sie Ihrer Haut etwa zwei Stunden vor dem Besuch einer – beispielsweise – finnischen Sauna mit hohen Temperaturen unbedingt eine fetthaltige Hautcreme gönnen. Ihre Haut wird so auf die Hitze in der Sauna vorbereitet.

Darüber hinaus sollten Sie immer mit absolut trockener Haut in die Sauna gehen, denn bei nasser Haut wird der Prozess des Schwitzens verlangsamt, da die Haut erst trocknen muss. Die Hitzewirkung wird dadurch verzögert!

Nach dem letzten Saunagang ist es vollkommen ausreichend, die Haut unter der Dusche noch kurz lauwarm abzuduschen. Eine Verwendung von Seifen, Duschgels oder anderen Mitteln würde die Haut nur unnötig angreifen. Eine zusätzliche Reinigung ist ohnehin nicht mehr nötig, denn die Haut ist aufgrund der Saunagänge bereits porentief gereinigt und bereit für eine reichhaltige Hautpflege.

Haare in der Sauna richtig pflegen

Saunabesuche sind gesund, doch sie bewirken auch, dass vor allem Haut und Haare so richtig gepflegt werden können. Während wir oben bereits auf die positive Wirkung für die Haut eingegangen sind, möchten wir hier nun drei Sauna Tipps für die Haare geben:

Tipp 1: Waschen Sie sich vor dem Besuch der Sauna die Haare mit einem milden Shampoo, sodass es von Fett und sonstigen Verunreinigungen sowie von belastenden Stoffen wie beispielsweise Haargel oder Haarspray befreit ist.

Tipp 2: Beim Saunieren ist es unerheblich, ob Sie mit trockenen oder mit nassen Haaren in der Sauna sitzen. Trotzdem sollten Sie immer daran denken, dass die Hitze in der Sauna eine Stresssituation für die Haare bedeutet. Wer seine Haare schützen möchte, sollte am besten ein Handtuch um seine Haare wickeln, dass anschließend fest auf dem Kopf sitzt.

Tipp 3: Wer seine Haare besonders intensiv schützen und pflegen möchte, kann vor dem Saunagang auch eine Haarkur ins Haar geben, die am besten tiefenwirksam sein sollte. So kann das Haar zusätzlich vor Hitze geschützt werden, wobei die Kur selbst in der Wärme ihre volle Wirkung entfalten kann, und weitaus besser wirkt als im heimischen Wohnzimmer. Dabei sollte sie erst nach dem letzten Saunagang ausgespült werden.

Die optimale Sauna Kleidung

In Hinblick auf Saunakleidung sollten Sie sich nicht zu sehr unter Stress setzen, denn hier tut es schlicht und ergreifend ein großes Badehandtuch, in das Sie sich vor und nach dem Saunagang in den öffentlichen Bereichen hüllen können. In der Sauna selbst dient das Handtuch dann als Unterlage. Natürlich haben Sie aber auch die Möglichkeit, online oder im klassischen Fachhandel nach entsprechender Saunakleidung für Damen und Herren zu recherchieren, diese zu bestellen und auf Wunsch auch zu kaufen. Verpflichtend für den Besuch in der Sauna ist ein Saunakilt, ein Saunasarong oder auch eine Saunatunika aber natürlich nicht. Darüber hinaus lässt sich Sauna Kleidung aber auch perfekt selber machen, denn wer geschickt im Umgang mit Nadel und Faden oder der Nähmaschine ist, kann aus Handtüchern oder aus Frotteestoff wunderschöne Sauna Kleidung einfach selbst nähen.