• Kauf auf Rechnung
  • ab 850,- € versandkostenfrei**
  • Fachberatung unter 0531-129319-0
  • Mo-Fr 8:30-18:00 Uhr

Hochbeet für Ihren Garten, Terrasse oder Balkon

Modulares Hochbeet als Selbstbausatz

Eiche ist witterungsbeständiger als Fichte und günstiger als die robuste Lärche. Für einen besseren Witterungsschutz kann man Fichte mit Leinöl oder Bienenwachslasur streichen.

Hochbeet mit Tomaten bepflanzt

Wir möchten Ihnen in 5 Schritten zeigen wie Sie richtig Ihr Hochbeet aufbauen und bepflanzen.

Schritt 1: Ein modulares Hochbeet selber zusammen bauen:

Für alle die keine Zeit haben, ein Hochbeet selbst zu bauen, gibt es von WEKA oder Karibu preiswerte Hochbeete zu kaufen. Die Hochbeete bestehen aus viereckigen Elementen. Durch die Höhe erreichen die Hochbeete eine angenehme Arbeitsfläche. Die Elemente gibt es in verschiedenen Ausführungen, in unterschiedlichen Farben und Größen. Man benötigt für den Aufbau fast kein Werkzeug, denn die Hochbeete werden einfach in einander zusammen gesteckt.

Schritt 2: Wie bepflanze ich ein Hochbeet richtig?

Pflanzen Sie Starkzeher in die unteren Beetbereiche - so befinden sie sich nahe am Nährstoffreservoir aus Kompost. Große Pflanzen platzieren Sie dabei immer etwas in der Beetmitte, kleine am Rand. Schwach zehrende Pflanzen, zum Beispiel Kräuter, pflanzen Sie in die oberen Beetbereiche. Hier füllen sie die oberen Beete nicht mit Kompost, sondern mit Erde beziehungsweise einem Gemisch aus Erde, Sand und Steinen.

Hochbeet mit Kohl bepflanzt

Schritt 3: Wie richte ich ein Hochbeet aus?

Bei einem rechteckigen Hochbeet sollte die Längsachse immer in der Achse Nord-Süd ausgerichtet sein. Das verhindert, dass sich Pflanzen gegenseitig Schatten machen. Bei einem Beet mit Beetstufen wird der Schattenwurf durch den gestuften Aufbau verhindert. Jedoch muss man darauf achten, dass der Aufbau keinen Schatten auf die tieferen Beete wirft. Das erreichen Sie, indem die Rückseite des Aufbaus gegen Norden zeigt. Bei einem Beet in L-Form richten Sie die Schenkel nach Ost und West aus.

Schritt 4: Hochbeet korrekt fertigstellen:

Damit das Hochbeet nicht verrottet, sollte das Holz keinen Kontakt zu Erde haben. Stellen Sie dazu die Ecken des Hochbeetes auf Seite und kleiden Sie das Innere mit Noppenfolie aus.

Unser Tipp: Grassboden unter dem Hochbeet entfernen. Das verbessert die Verbindung zum Erdreich, Regen- und Giesswasser kann besser ablaufen.

Erster Schritt: Als Schutz vor Staunässe werden die Bretter an den Innenseiten mit Noppenfolie ausgekleidet. Die Foloie anheften mit einem Tacker.
Zweiter Schritt: Eine doppelte Lage Kaninchendraht schütz vor Wühlmäusen. Den Draht an den Seiten hochbiegen und befestigen.
Dritter Schritt: Ein zusätzliches Unkrautvlies kann gegen Verwurzelung von unten helfen, ist aber nur in Härtefällen nötig.

Warum für den Inneraum eine Noppenfolie?

Für die Innenverkleidung des Hochbeetes verwendet man statt Teichfolie besser Noppenfolie. Das ist eine Frage des Materials: Gängige Teichfolien, vor allem solche aus PVC, enthalten große Mengen schädlicher Weichmacher. Diese gehen mit der Zeit aus dem Kunststoff ins Erdreich über und von dort aus in Gemüse. Auch bei Noppenfolien sollten Sie spezielle Folie für Hochbeete verwenden.

Hochbeet richtig bepflanzen

Schritt 5: Das Hochbeet richtig befüllen:

Die Füllung des Hochbeetes besteht aus vier Schichten von mindestens 15-35 cm Stärke. Die Zweige- und Kompostschicht dienen als Nährstoffreservoir und erzeugen zudem nützliche Wärme.

Und so gehen Sie Schritt für Schritt vor:

Schritt 1: Über den Kaninchendraht eine lockere Schict aus Häckseln und Zweigen 25-30 cm hoch aufhäufen.
Schritt 2: Eine Zwischenschicht aus Laub verhindert, dass Erde nach unten in die lockere Häckselschicht sinkt und verdichtet.
Schritt 3: Der Kompost dient als Nährstoff-Reservoir. Zudem erzeugen die Verrottungsprozesse Wärme für die Pflanzen.
Schitt 4: Für die Deckschicht können Sie normale Gartenerde oder extra Hochbeet-Erde verwenden.

In welcher Jahreszeit ist es ideal ein Hochbeet zu bepflanzen?

Die beste Zeit um ein Hochbeet im Garten anzurichten ist im Herbst. Aber warum ist das so? Da Sie für das befüllen Laub, Äste, ect. benötigen können Sie dies einfach aus Ihren Garten nehmen. Denn Laub und Co. sammelt sich im Herbst in beträchtlicher Anzahl an. Da ist es am besten dies für sein Hochbeet zu verwenden und sie sparen dabei noch Gartenmüll.

Gemüseanbau Tipps vom Profi

Ist das Hochbeet einmal fertig gebaut, kommt nun der schönere Teil. Das einpflanzen von Gemüse und Co. Auf unserem Ratgeber haben wir Ihnen noch weitere hilfreiche Tipps zum Gemüseanbau zusammengestellt. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Anbau und stehen für Rückfragen natürlich gerne zur Verfügung.

Text einblenden
Weka Hochbeet 669 D, Natur, 19 mm klassisch
10%UVP 126,71 EUR 114,04 EUR
  • Skonto Preis 111,76 EUR
Karibu Holz Hochbeet 0 Farbe: seidengrau
2%UVP 119,99 EUR 118,00 EUR
  • Skonto Preis 115,64 EUR
  • Skonto Preis 134,26 EUR
  • Skonto Preis 153,86 EUR
  • Skonto Preis 158,76 EUR
Weka Profi Hochbeet 669 A, natur, 19 mm
10%UVP 194,95 EUR 175,45 EUR
  • Skonto Preis 171,94 EUR
  • Skonto Preis 172,48 EUR
Karibu Holz Hochbeet 1 Farbe: seidengrau
2%UVP 179,99 EUR 176,00 EUR
  • Skonto Preis 172,48 EUR
  • Skonto Preis 182,28 EUR
  • Skonto Preis 182,28 EUR
  • Skonto Preis 211,68 EUR
Karibu Holz Hochbeet 2 Farbe: seidengrau
2%UVP 219,99 EUR 216,00 EUR
  • Skonto Preis 211,68 EUR
Weka Profi Hochbeet 669 A, lasiert, 19 mm
10%UVP 243,69 EUR 219,32 EUR
  • Skonto Preis 214,93 EUR
Weka Profi Hochbeet wekaLine, 28 mm, natur
10%UVP 243,69 EUR 219,32 EUR
  • Skonto Preis 214,93 EUR
  • Skonto Preis 224,49 EUR
  • Skonto Preis 230,30 EUR
Weka Profi Hochbeet 669 B, rot, 21 mm
10%UVP 292,43 EUR 263,18 EUR
  • Skonto Preis 257,92 EUR
Weka Profi Hochbeet 669 B, grau, 21 mm
10%UVP 292,43 EUR 263,18 EUR
  • Skonto Preis 257,92 EUR

Lade weitere Produkte...

Keine weiteren Produkte nachladen? Hier klicken.

Melden Sie sich an×

Ich bin bereits Kunde

Passwort vergessen?

Lade, bitte warten...