• Online-Garten-Fachhandel
  • Über 44.000 Kunden
  • Mehr als 15 Marken
  • Über 8.000 Produkte
  • Zahlung auf Rechnung

Blockbohlenhaus aus massiven Holzbohlen

Du hast Interesse an einem Blockbohlenhaus? In einem Blockbohlenhaus kannst Du dich fast ganzjährig in Deinem Garten aufhalten. Denn das Haus schützt dich nicht nur vor Regen oder Schnee, sondern je nach Wandstärke auch vor der Kälte. Aber vielleicht bist Du auch nur auf der Suche nach einem Ort für Deine Geräte und Gartenwerkzeuge? Auch dafür eignet sich ein dekoratives Blockbohlenhaus wunderbar – wähle dafür ruhig etwas weniger Wandstärke.

Lasita Maja Gartenhaus Blockbohlenhaus  Aktion 14-  40 mm  - Sockelmaß: 480×380 cm
UVP 2.516,24 EUR 2.449,00 EUR


derzeit nicht verfügbar - ob und wann ist unbekannt
Lasita Maja Gartenhaus Blockbohlenhaus  Aktion 17 - 28 mm - Sockelmaß: 390×300 cm
UVP 1.599,14 EUR 1.549,00 EUR


derzeit nicht verfügbar - ob und wann ist unbekannt
Lasita Maja Gartenhaus Blockbohlenhaus  Aktion 23 - 28 mm  - Sockelmaß: 380×230 cm
UVP 1.646,46 EUR 1.599,00 EUR


derzeit nicht verfügbar - ob und wann ist unbekannt
Lasita Maja Gartenhaus Blockbohlenhaus  Aktion 30 - 40 mm  - Sockelmaß: 380×280 cm
UVP 2.279,15 EUR 2.199,00 EUR


derzeit nicht verfügbar - ob und wann ist unbekannt
Lasita Maja Gartenpavillon Inverness 44 -  44mm Blockbohlen - naturbelassen (unbehandelt)
  3.299,00 EUR


derzeit nicht verfügbar - ob und wann ist unbekannt
Lasita Maja Gartenhaus Blockbohlenhaus  Aktion 34 - inkl. Terrasse 140x360cm
UVP 2.511,66 EUR 2.449,00 EUR


derzeit nicht verfügbar - ob und wann ist unbekannt

Inhalt


Was ist ein Blockbohlenhaus?

Das Blockbohlenhaus zeichnet sich durch eine spezielle Bauweise aus. Dabei werden massive Holzbohlen in rechteckiger „Blockform“ mittels eines Nut- und Federsystems aufeinander gesteckt und sicher verschraubt. Diese Blockbohlenbauweise bietet eine besondere Stabilität hat sich seit Jahrtausenden bewährt und weiterentwickelt.

Die klassische Bauweise von Blockbohlenhäusern geht auf das traditionelle Blockhaus zurück. Blockhäuser gelten als Urform des Holzhauses und sind weltweit verbreitet. Ursprünglich wurden sie aus runden oder seitlich abgeflachten Baumstämmen konstruiert, was heute eher als Naturstammhaus bekannt ist. Mit voranschreiten der Holzbearbeitungstechnologien hat sich der traditionelle Bau aus ganzen Stämmen in Richtung der Konstruktion aus mechanisch gehobelten und gefrästen Blockbohlen entwickelt.

Generell sprechen folgende Vorteile besonders für das Blockhaus bzw. Blockbohlenhaus:

  • Hohe Stabilität:
    Durch die ineinandergesteckten Blockbohlen stabilisiert sich das Blockbohlenhaus praktisch selbst. Die Stabilität nimmt mit einer steigenden Wandstärke zu. In unserem Shop findest du Blockbohlenhäuser mit Wandstärken zwischen 28mm und 92mm. Wie sich die Wandstärken unterscheiden, und welche für dich geeignet ist, erfährst du weiter unten.
  • Gute Energiebilanz:
    Holz ist schon aufgrund der Tatsache, dass es nachwächst, ein beliebter Rohstoff für umweltbewusste Baumeister*innen. Was es noch besser macht, ist sein besonders niedriger Wärmedurchgangskoeffizient (U-Wert), was bedeutet, dass Holz kaum Wärme leitet. Die Holzwände bringen also eine natürliche Isolierung mit sich, die Wärmeverlusten über die Wände entgegenwirkt. Noch dazu kommt, dass Holz auf ganz natürliche Weise die Feuchtigkeit im Innenraum reguliert, was für ein angenehmes Raumklima sorgt. Der wärmedämmende Effekt der Holzwände erhöht sich selbstverständlich mit der Wandstärke.
  • Einfache Montage:
    Die relativ simple Konstruktion von Blockhäusern gewährleistet eine vergleichsweise einfache Montage. Dank moderner Frästechniken lassen sich Blockbohlenhäuser daher wunderbar auch als Selbstbausätze realisieren, die du zahlreich in unserem Shop findest.

Wie lange hält ein Blockbohlenhaus?

Blockbohlenhäuser sind aufgrund ihrer soliden und nachhaltigen Konstruktion äußerst langlebig. Wie lange dein neues Blockbohlenhaus tatsächlich hält, hängt allerdings auch von einigen weiteren Faktoren ab. Dazu gehört eine fachgerechte Montage auf einem soliden Untergrund, eine regelmäßige Wartung und Pflege und selbstverständlich unvorhersehbare Faktoren wie Wetterereignisse und ähnliches. Gut gepflegt und gehegt kann ein Blockbohlenhaus dir durchaus viele Jahrzehnte Freude bereiten.


Welche Wandstärke braucht ein Blockbohlenhaus?

Die Wandstärke beeinflusst die Stabilität und Wärmedämmleistung eines Blockhauses. Je dicker die Wand, umso stabiler das Haus und umso besser die Dämmung. In unserem Shop findest du Wandstärken zwischen 28mm und 92mm.

Welche Wandstärke dein perfektes Blockbohlenhaus haben sollte, hängt davon ab, wozu du es nutzen möchtest. Möchtest du ein Blockbohlenhäuschen für deinen Garten als Geräteschuppen oder Fahrradunterstand nutzen, reichen 28mm völlig aus. Suchst du einen frostsicheren Unterschlupf für deine Gartenpflanzen, empfehlen wir 40mm Wandstärke oder mehr. Planst du, dich das ganze Jahr über in dem Haus aufzuhalten, wie z.B. in einem Arbeitszimmer oder einer Hobbywerkstatt sind 40-70mm angebracht. Für ein Ferienhaus, in dem du kalte Winternächte verbringen möchtest, sollte die Wandstärke nicht unter 70mm betragen.


Blockbohlenhaus & Blockhaus Bausatz

Ein Blockbohlenhaus erhältst du heutzutage als fertigen Blockhaus Bausatz zum Selbstbauen. Mit ein wenig handwerklichem Geschick und mindestens zwei helfenden Händen ist der Blockbohlenhaus Aufbau relativ leicht zu bewerkstelligen. Denn dank moderner Frästechniken passen alle Teile perfekt ineinander. Alle nötigen Einzelteile werden dir gut verpackt bis vor die Haustür – bis zur Bordsteinkante – geliefert. Optionales Zubehör wie Dacheindeckung, Regenrinnen oder ein Holzfußboden musst Du oft separat anschaffen. Nicht vergessen! Denn vor allem eine gute Dacheindeckung und Regenrinnen tragen enorm zur Langlebigkeit deines neuen Blockhauses bei.


Welches Fundament für ein Blockbohlenhaus?

Ein gutes Fundament ist entscheidend für die Langlebigkeit deines Blockbohlenhauses, denn es schützt vor Feuchtigkeitsschäden von unten und sorgt dafür, dass Bodenbewegungen nicht die Stabilität des Hauses beeinträchtigen. Welches Fundament für dein Blockbohlenhaus das richtige ist, hängt von mehreren Faktoren ab:

  • Wie groß ist dein Blockbohlenhaus?
  • Wie willst du das Gartenhaus nutzen?
  • Wie ist der Untergrund beschaffen, auf dem Dein Blockbohlen Gartenhaus stehen soll?

Für ein kleines Häuschen, dass du zum Beispiel als Geräteschuppen nutzen möchtest, musst du nicht unbedingt mit Beton arbeiten. Ein gut verdichteter Erdboden kann hier schon genügend Stabilität bieten. Bei lockerem Erdreich tun es für ein kleines Häuschen gegebenenfalls ordentlich verlegte Gehwegplatten oder Pflastersteine.

Je größer dein Blockbohlenhaus ist und je mehr du es als Aufenthaltsraum nutzen möchtest, umso unerlässlicher wird ein stabiles Fundament, das natürliche Bodenbewegungen ausreichend ausgleicht. Hier gibt es verschiedene Optionen von einer großen Betonplatte über ein Streifenfundament bis zu einzelnen Punktfundamenten. Am besten lässt Du dich hier vor Ort von einer Fachperson beraten, die den Zustand des vorliegenden Bodens mit den Eigenschaften des Haues abwägt.

TIPP: Für die meisten Fundamente benötigst Du übrigens auch eine Baugenehmigung – insbesondere wenn du mit Beton arbeitest. Informiere dich dazu bei deinem örtlichen Bauamt.


Blockbohlenhaus winterfest – Kann man in einem Blockbohlenhaus wohnen?

Prinzipiell ja. Damit du darin wohnen kannst, muss das Blockhaus natürlich einige entsprechende Eigenschaften mit sich bringen und du solltest auch die baurechtlichen Bestimmungen nicht außer Acht lassen.

Ein Blockhaus, dass du bewohnen möchtest, gilt beispielsweise anders als ein Gartenhäuschen für Hobbys oder gelegentliche Feiern als Wohnraum und nicht mehr als Aufenthaltsraum. Dazu muss bei der Gemeinde ein Antrag auf Umnutzung gestellt werden. Mit der Auszeichnung als Wohnraum kommen dann auch andere baurechtliche Bestimmungen dazu, wie beispielsweise die Notwendigkeit von Strom- und Wasserleitungen oder weitere Schall- und Brandschutzvorschriften.

Strom- und Wasseranschlüsse zählen außerdem zu den Eigenschaften, die eine längerfristig bewohnbare Blockhütte mit sich bringen sollte. Dazu gehört auch eine ausreichende Dämmung durch eine hohe Wandstärke ab 70mm oder eine zusätzliche Dämmung mit Dämmmaterial sowie eine Heizmöglichkeit. Denn du möchtest es sicherlich auch im Winter gemütlich haben.


Welche Heizung für ein Blockbohlenhaus?

Ein Blockbohlenhaus kannst Du beheizen wie jedes andere Gartenhaus aus Holz. Dafür eignen sich je nach deinen Vorlieben und den Gegebenheiten vor Ort beispielweise Holzöfen, elektrische Heizungen, Infrarotheizungen oder Gasheizungen. Entscheidend ist bei der Beheizung oft, wie gut du dein Gartenhaus gedämmt hast. Fehlt eine ausreichende Isolation entweicht die warme Luft nämlich schnell und die Heizkosten steigen.


Blockhaus kaufen – Was kostet ein Blockbohlenhaus?

Die Kosten für ein Blockbohlenhaus können sehr unterschiedlich ausfallen. Wichtig ist es daher, dass du dir eingangs gut überlegst, welchen Zweck das Haus erfüllen soll. Soll dein Blockbohlen Gartenhaus lediglich als Aufbewahrungsort für Gartengeräte dienen kannst du nämlich sicherlich an Wandstärke und Quadratmetern sparen. Unsere großen Blockhäuser für den Einsatz als Ferienhaus kosten da selbstverständlich etwas mehr, bieten allerdings auch den entsprechenden Komfort. So oder so bist du mit einem Blockbohlenhaus Bausatz kostentechnisch gut bedient.


Wie pflegt man ein Blockbohlenhaus richtig?

Eine gute und regelmäßige Pflege ist entscheidend für die Lebensdauer deines Blockbohlenhauses. Der erste Schritt ist hier die Behandlung des naturbelassenen Holzes mit Holzschutzmitteln. Das machst du bestenfalls schon vor dem Aufbau, damit du alle Ecken und Kanten erreichst. Nur so ist dein Blockbohlenhaus ausreichend vor Witterung, Schädlingen und Schimmel geschützt. Falls Du das Holz unbehandelt lässt, ist mit Rissen und Verfärbungen durch Feuchtigkeit und Sonneneinstrahlung zu rechnen.

Nach dem ersten Anstrich ist es wichtig, dein Blockbohlenhaus regelmäßig auf Schäden zu kontrollieren – mindestens einmal jährlich – und den Anstrich zu erneuern – alles 1-2 Jahre bei Lasur und alle 3-4 Jahre bei Lack.


Fazit: Für Blockbohlenhaus lohnt sich jeder Cent.

Die Investition in ein Blockbohlenhaus lohnt sich, denn es ist vergleichsweise einfach montiert und durch die stabile Konstruktion kannst du über viele, viele Jahr Freude daran haben. Ob du es nun als Geräteschuppen oder als Ferienhaus nutzen möchtet – unser Shop bietet zahlreiche Ausführungen und Modelle für jeden Bedarf und Geschmack. Und jetzt: Viel Spaß beim stöbern!

Cookie-Einstellungen
Analytics - Event Tracking
Badge - Authorized by
Conversion AdWords
Conversion - Idealo
Facebook Ad Tracking
Microsoft Bing Ad